GOOGLE: Was haben Sie da unterschrieben?

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 00 Uhr 17 Minuten

 

Für die Verwendung eines neuen Google-Nexus-htc-Phones sei die Einrichtung bzw. Nutzung eines Google-Mail-Accounts unabdingbare Voraussetzung. So jedenfalls die eindeutige Botschaft an jeden, der ein solchen Gerät zum ersten Mal in Betrieb nimmt. Ohne die Einrichtung bzw. Nutzung eines solchen schon eingerichteten oder noch einzurichtenden Accounts sei die Nutzung des NEXUS ONE nicht möglich.

Das liest sich im Originaltext wie folgt...

"Die Einrichtung Ihres Telefons ist ganz einfach! Sie benötigen dazu nur ein Google-Konto.

Wozu ein Google-Konto?
Mit einem Google-Konto werden Google-Anwendungen automatisch zwischen Ihrem Telefon und Ihrem Computer synchronisiert, unabhängig davon, wo Sie eine Aktualisierung vornehmen.
"

Auf der Nachfolgeseite hat der Nutzer der die Möglichkeit
- ein neues Konto zu erstellen
- sich über ein bereits bestehendes Konto anzumelden
- oder ein Konto später zu erstellen.

Auch wenn die Funktion "überspringen" gewählt wird, damit der Satz bestätigt, der da lautet ...

"Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen von *Google* und *anderen Datenschutzbestimmungen* zu."

... wobei die in * * gesetzten Begrifflichkeiten in blau gesetzt und unterstrichen sind: Allein: Der Zugang auf diese Hinweise ist nicht möglich, da das Telefon noch gar nicht aktiviert wurde.

Also wurde versucht, die Anmeldung im Internet vorzunehmen bzw. das schon bestehende Konto wieder zu aktivieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind die folgenden Bestimmungen zur Kenntnis zu nehmen, zu aktivieren und zu akzeptieren:

Google Nutzungsbedingungen

Willkommen bei Google!

1. Ihr Verhältnis zu Google

Google bietet Ihnen eine Vielzahl von Diensten (die "Dienste") an. Die Dienste werden Ihnen von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA ("Google") zur Verfügung gestellt. Auf die Erbringung der Dienste insgesamt oder einzelner Dienste besteht kein Anspruch.

Bevor Sie die Dienste nutzen, sollten Sie diese Nutzungsbedingungen sorgfältig lesen. Die Nutzung der Dienste setzt voraus, dass Sie diesen Nutzungsbedingungen zugestimmt haben.

Wenn Sie die Dienste nutzen, bilden diese Nutzungsbedingungen die grundlegenden Regeln für Ihre Nutzung der Dienste. Für manche der Dienste gelten zusätzliche Nutzungsbedingungen oder andere Regelungen, die diese Nutzungsbedingungen ergänzen oder ändern, Ihre Nutzung dieser Dienste im Detail regeln und Bestandteil des Nutzungsverhältnisses sind. Solche zusätzlichen Nutzungsbedingungen oder anderen Regelungen sind jeweils im Zusammenhang mit den bereit gestellten Diensten abrufbar.

Die Mehrzahl der Dienste wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Sollte Google Entgelte für bestimmte Dienste verlangen, müssen Sie möglicherweise zusätzlichen Nutzungsbedingungen oder anderen Regelungen zustimmen, in denen Ihnen insbesondere Informationen über das Entgelt, Rückerstattungen, Laufzeit der Dienste, Änderungen der Dienste und andere, für diese Dienste spezifische Informationen mitgeteilt werden.

2. Ihr Google Konto

Für die Nutzung einiger Dienste benötigen Sie ein Google Konto. Um sich für ein Google Konto zu registrieren, benötigen Sie eventuell einen Nutzernamen, eine eigene Emailadresse und ein Passwort. Wenn Sie sich für einen Dienst registrieren, ist es wichtig, dass Sie Google richtige und vollständige Angaben machen, z.B. damit wir Sie im Einzelfall per Email kontaktieren können. Die Nutzung der Dienste ist auch unter einem Psyeudonym möglich. Sie sind für die Nutzung Ihres Google Kontos selbst verantwortlich und sollten die Geheimhaltung Ihres Passworts sicherstellen. Sollten Sie eine unautorisierte Nutzung Ihres Passworts oder Ihres Kontos bemerken, sind Sie verpflichtet, Google dieses mitzuteilen. Einzelheiten zu dem Verfahren finden Sie unter http://www.google.de/support/accounts/bin/answer.py?answer=58585.

3. Schutz von Daten und Urheberrechten

In der allgemeinen Google Datenschutzerklärung (http://www.google.de/intl/de/privacy.html) und gegebenenfalls in zusätzlichen spezifischen Datenschutzbestimmungen für einige der Dienste wird Ihnen erläutert, wie Google mit Ihren personenbezogenen Daten verfährt und Ihre Daten schützt, wenn Sie die Dienste nutzen.

In den Google Informationen zum Schutz von Urheberrechten nach dem Digital Millenium Copyright Act (http://www.google.de/dmca.html) wird erläutert, wie Google auf Mitteilungen über eine mutmaßliche Urheberrechtsverletzung reagiert, sofern diese Mitteilungen den dort aufgeführten Vorgaben entsprechen.

4. Ihre Nutzung der Dienste

Sie sind nicht berechtigt, die Dienste in missbräuchlicher Art und Weise zu nutzen, in die Dienste einzugreifen oder auf die Dienste in anderer Weise als über die von Google bereitgestellten Benutzeroberflächen und/oder Schnittstellen zuzugreifen. Sie müssen sich an die Vorgaben halten, die in den robots.txt-Dateien der Dienste hinterlegt sind. Es ist Ihnen untersagt, auf die Dienste in automatisierter Weise zuzugreifen, beispielsweise mit Robots oder Scripts.

Wenn Sie gegen diese Nutzungsbedingungen, zusätzliche Bedingungen oder andere Regelungen verstoßen, die für die Nutzung des jeweiligen Dienstes gelten, kann Google Ihrer individuellen Nutzung der Dienste Grenzen setzen oder diese zeitweilig oder auf Dauer unterbinden. Sollte es zu einem vorübergehenden oder dauerhaften Ausschluss von den Diensten kommen, können dadurch die Informationen in Ihrem Nutzerkonto, Daten und andere dort abgelegte Inhalte gelöscht werden. Aus diesem Grund sollten Sie stets eine Sicherheitskopie Ihrer Inhalte machen.

Sofern Sie selbst Inhalte in die Dienste einstellen, anderen Zugriff auf diese Inhalte gestatten, diese übertragen, anzeigen oder speichern, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die notwendigen Urheber- und sonstigen Rechte an den Inhalten haben oder berechtigt sind, diese in der von Ihnen verwandten Weise zu nutzen bzw. anderen die Nutzung zu gestatten. Google ist berechtigt, Konten von Nutzern zu schließen, deren Nutzung der Dienste die Urheberrechte anderer verletzt.

5. Inhalte in den Diensten

Indem Sie urheberrechtlich oder sonst rechtlich geschützte Inhalte wie beispielsweise Texte, Bilder, Videos, Audiofiles oder Computersoftware in einen bestimmten Dienst einstellen, räumen Sie dadurch Google und den zur Google Gruppe gehörenden Unternehmen sowie den Vertragspartnern von Google die notwendigen, nicht-ausschließlichen und weltweiten, zeitlich unbegrenzten Rechte ein, diese Inhalte ausschließlich zum Zweck der Erbringung des jeweiligen Dienstes und lediglich in dem dafür nötigen Umfang zu nutzen. Damit Google den jeweiligen Dienst anbieten kann, müssen die Inhalte zum Beispiel gespeichert und auf Servern gehostet werden. Das Nutzungsrecht umfasst daher insbesondere das Recht, die Inhalte technisch zu vervielfältigen. Weiterhin räumen Sie Google das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung Ihrer Inhalte ausschließlich für den Fall ein, dass Sie wegen der Natur des jeweiligen Dienstes eine öffentliche Zugänglichmachung beabsichtigen (z.B. in Google Video und Blogger) oder Sie ausdrücklich eine öffentliche Zugänglichmachung bestimmt haben (wie dies bei Google Text & Tabellen oder Picasa der Fall sein kann). Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung endet mit dem Zeitpunkt, in dem Sie einen eingestellten Inhalt aus einem bestimmten Dienst entfernen oder die Bestimmung der öffentlichen Zugänglichmachung aufheben. Bestimmte Dienste können zusätzlichen Bedingungen unterliegen, welche die Einräumung weiterer Rechte vorsehen.

Google ist berechtigt, die Inhalte auf ihre Rechtswidrigkeit hin oder auf die Verletzung von Verhaltensrichtlinien von Google für den jeweiligen Dienst zu überprüfen. Google kann zudem Inhalte entfernen oder nicht anzeigen, wenn die Inhalte rechtswidrig sind oder die Inhalte gegen die Verhaltensrichtlinien von Google für den jeweiligen Dienst verstoßen oder Google jeweils berechtigterweise hiervon ausgehen durfte. Google ist nicht verantwortlich für Inhalte, die Sie eingestellt haben oder für Inhalte Dritter, die Sie möglicherweise sehen, wenn Sie die Dienste nutzen. Google macht sich die Inhalte nicht zu Eigen.

In einigen der Dienste können Werbeanzeigen eingeblendet werden. Diese sind in der Regel auf die angezeigten Inhalte oder auf Suchanfragen, die Sie über die Dienste stellen, oder auf sonstige verwendete Inhalte zugeschnitten.

6. Rechte von Google

Google und die Lizenzgeber von Google behalten sämtliche Urheber- und sonstigen Rechte an den Diensten. Sie sind nicht berechtigt, rechtliche Hinweise (etwa einen Urheberrechts- oder Markenhinweis), die in den Diensten angezeigt werden, zu entfernen, zu verdecken oder zu verändern. Falls die Nutzung eines bestimmten Dienstes eine Software erfordert, die Sie auf Ihrem Rechner installieren müssen, kann diese Software Aktualisierungen unterliegen. Sie müssen diesen Aktualisierungen zustimmen, um die Nutzung der Dienste fortsetzen zu können. Für die Nutzung der Software selbst können zusätzliche Nutzungsbedingungen oder andere Regelungen gelten.

7. Änderung oder Beendigung von Diensten

Google ist zur Erbringung der kostenlosen Dienste nicht verpflichtet. Im Gegenzug sind Sie berechtigt, jederzeit die Nutzung der Dienste einzustellen.

Die Dienste von Google entwickeln sich fort und können sich daher von Zeit zu Zeit verändern - so können beispielsweise einzelne Funktionen oder Features hinzugefügt oder entfernt werden. Google kann auch einen Dienst zeitweise oder dauerhaft einstellen, zum Beispiel aus technischen oder rechtlichen Gründen. Sofern möglich, insbesondere bei der dauerhaften Einstellung eines Dienstes aus wirtschaftlichen Gründen, wird Google Sie im Rahmen des jeweiligen Dienstes über die bevorstehende Einstellung informieren und, sofern es sich um einen Dienst handelt, der die Verwaltung persönlicher Inhalte ermöglicht, Ihnen unter Berücksichtigung der jeweiligen Interessen ausreichend Zeit einräumen, diese zu sichern.

8. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen

Google kann diese Bedingungen von Zeit zu Zeit anpassen, beispielsweise um rechtliche oder regulatorische Anforderungen umzusetzen oder Funktionsänderungen der Dienste zu berücksichtigen. Sie sollten daher regelmäßig einen Blick auf diese Nutzungsbedingungen werfen. Die jeweils aktuellen Bedingungen finden Sie unter http://www.google.com/accounts/TOS?hl=de. Wenn Sie mit den geänderten Bedingungen nicht einverstanden sind, müssen Sie die Nutzung der Dienste einstellen. Google behält sich zudem vor, Sie in diesem Fall von der Nutzung einzelner oder aller Dienste auszuschließen.

9. Gewährleistungsausschluss

Google übernimmt keine Gewähr für die Verfügbarkeit der Dienste, die Verwendbarkeit der Dienste für die von Ihnen verfolgten Zwecke sowie die Richtigkeit und Vollständigkeit angezeigter Inhalte.

10. Haftungsbeschränkung

Sowohl Ihre Haftung als auch die Haftung von Google für Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und Produkthaftung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften. In Fällen von einfacher Fahrlässigkeit haften sowohl Sie als auch Google nur für die Verletzung von Kardinalpflichten. In diesen Fällen ist die Haftung begrenzt auf die typischen und zum Zeitpunkt der Nutzung der Dienste vorhersehbaren Schäden.

11. Allgemeine rechtliche Bestimmungen

Sollte es Widersprüche zwischen diesen Nutzungsbedingungen und zusätzlichen Nutzungsbedingungen oder anderen Regelungen geben, die für bestimmte Dienste gelten, haben die zusätzlichen Nutzungsbedingungen oder anderen Regelungen Vorrang.

Für die Auslegung dieser Nutzungsbedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Stand: 21. November 2008

Google Mail-Programmrichtlinien

Aktualisiert am 12. September 2008

Damit die Qualität und das Vertrauen der Nutzer in Google Mail gewahrt bleiben, unterliegt die Nutzung von Google Mail den folgenden Programmrichtlinien. Die Feststellung eines Verstoßes gegen diese Richtlinien liegt einzig und allein bei Google. Liegt ein Verstoß vor, kann dies eine Verwarnung oder die Aussetzung bzw. Löschung Ihres Kontos nach sich ziehen.

Verbotene Maßnahmen

Folgende Maßnahmen gelten über die in den Nutzungsbedingungen beschriebenen Verstöße hinaus als verboten (und/oder sind als Beispiele für die Verstöße in Abschnitt 3 zu betrachten):

* Das Verfassen und Verbreiten von unangeforderten Werbe-E-Mails ("Spam"). Dies beinhaltet, ist aber nicht beschränkt auf:
o das Versenden von E-Mails, die gegen den CAN-SPAM Act oder ein anderes geltendes Anti-Spam-Gesetz verstoßen
o das Fälschen oder Vortäuschen der Identität einer anderen Person bzw. das Verwenden von deren E-Mail-Adresse oder das Erstellen eines Kontos mit falschen Daten, das zum Versenden von Spam dient
o das Data Mining von Webseiten (einschließlich der Google-Seiten), um E-Mail-Adressen zu sammeln
o das unerlaubte Versenden von E-Mails über offene Server Dritter
o das Versenden von E-Mails an Nutzer, die beantragt haben, aus einer Mailing-Liste gelöscht zu werden
_ o das Verkaufen, Austauschen oder Weitergeben von E-Mail-Adressen anderer Personen ohne deren Wissen und fortdauerndes Einverständnis
o das Versenden unangeforderter E-Mails an eine große Anzahl von E-Mail-Adressen, die Einzelpersonen bzw. Organisationen gehören, zu denen Sie keinen bereits bestehenden Kontakt unterhalten
* das Versenden, Hochladen oder Verbreiten von rechtswidrigen, verleumderischen, belästigenden, missbräuchlichen, betrügerischen, verletzenden, obszönen oder anderweitig verwerflichen Inhalten sowie das Angebot, solche Inhalte zu versenden, hochzuladen oder zu verbreiten
* das absichtliche Verbreiten von Viren, Würmern, Fehlern, Trojanern, korrumpierten Dateien, Hoaxes oder jeglichen anderen schädlichen oder betrügerischen Dateien
* das Versenden und Weiterleiten von E-Mails nach dem Schneeballprinzip o. Ä.
* das Übermitteln von nicht jugendfreiem Inhalt
* das Vortäuschen einer anderen Identität (über die Nutzung einer E-Mail-Adresse oder auf andere Weise) sowie jegliche andere Art der Verschleierung Ihrer Identität bzw. der Herkunft einer E-Mail
* das rechtswidrige Übermitteln von geistigem Eigentum anderer oder anderer urheberrechtlich geschützter Informationen, ohne vorher die Erlaubnis des Eigentümers oder Lizenzgebers eingeholt zu haben
* die Nutzung von Google Mail zum Zweck des Missbrauchs von Rechten anderer (z. B. im Hinblick auf Datenschutz und Persönlichkeitsrecht)
* das Fördern und Unterstützen rechtswidriger Aktivitäten
* das Stören anderer Nutzer bei der Nutzung des Google Mail-Services
* das Erstellen mehrerer Nutzerkonten im Zusammenhang mit einem Verstoß gegen die Vereinbarung sowie das Erstellen von Konten mit automatisierten Methoden oder unter Angabe falscher oder betrügerischer Informationen
* das Verkaufen, Handeln oder Wiederverkaufen eines Google Mail-Kontos sowie jede andere Form einer rechtswidrigen Vermarktung
* das Modifizieren, Anpassen, Übersetzen oder Zurückentwickeln eines Teils des Google Mail-Service
* das Entfernen von im Rahmen des Google Mail-Service bereitgestellten oder den Google Mail-Service betreffenden Informationen zu Urheberrecht, Marken u. Ä.
* das Neuformatieren oder Neugestalten von Teilen der Webseiten des Google Mail-Service
* die Nutzung des Google Mail-Service für rechtswidriges Filesharing über Peer-to-Peer-Netzwerke

Sicherheit

Sie sind dazu verpflichtet, Google unverzüglich über jegliche Sicherheitsverstöße in Zusammenhang mit den bereitgestellten Services zu informieren. Dazu zählt unter anderem die unerlaubte Nutzung Ihres Passworts oder Kontos durch Dritte. Tragen Sie zur Sicherheit Ihres Passworts oder Kontos bei, indem Sie sich nach jeder Sitzung ordnungsgemäß abmelden.
Kontoaktivität

Google behält sich in Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen das Recht vor, Ihr Konto zu löschen, wenn Sie sich innerhalb eines Zeitraums von neun Monaten nicht anmelden.

Datenschutzbestimmungen

Zuletzt geändert am 11. März 2009 [...]

Google erkennt an, dass Datenschutz wichtig ist. Diese Datenschutzbestimmungen gelten für alle Produkte, Services und Websites, die Google Inc., seine Tochtergesellschaften oder Partnerunternehmen anbieten, nachfolgend als „Services“ von Google bezeichnet. Ausgenommen davon sind DoubleClick (DoubleClick-Datenschutzbestimmungen) und Postini (Postini-Datenschutzbestimmungen). Darüber hinaus veröffentlichen wir zusätzliche Hinweise zum Datenschutz, um zu beschreiben, wie bestimmte Services personenbezogene Daten behandeln, sofern detaillierte Informationen nötig sind, um unseren Umgang mit dem Datenschutz zu erläutern. Diese Anmerkungen sind im Google-Datenschutz-Center verfügbar.

Google beachtet die Datenschutzbestimmungen der US Safe Harbor-Grundsätze zu Benachrichtigungen, Wahlrecht, Weiterleitung, Sicherheit, Datenintegrität, Zugriffsrechten und Durchsetzung und ist beim Safe Harbor-Programm des US-Handelsministeriums registriert.

Sollten Sie Fragen zu diesen Datenschutzbestimmungen haben, nehmen Sie über unsere Website Kontakt mit uns auf oder schreiben Sie an folgende Adresse:
Privacy Matters
c/o Google Inc.
1600 Amphitheatre Parkway
Mountain View, California, 94043
USA

Wie Google Informationen sammelt und verwendet

Wir bieten eine Reihe von Services an, die es nicht erfordern, dass Sie sich für ein Konto registrieren oder uns personenbezogene Daten übermitteln, wie z. B. die Google Websuche. Um die gesamte Bandbreite unserer Services anbieten zu können, holen wir möglicherweise die folgenden Informationen ein:

* Informationen, die Sie zur Verfügung stellen – Wenn Sie sich für ein Google-Konto oder andere Google-Services oder Werbung anmelden, die eine Registrierung erfordern, bitten wir Sie um personenbezogene Daten, wie Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Kontopasswort. Für bestimmte Services, wie etwa unsere Werbeprogramme, bitten wir Sie um Kreditkarten- oder Kontoinformationen für die Bezahlung, die wir in verschlüsselter Form auf sicheren Servern aufbewahren. Möglicherweise kombinieren wir die von Ihnen bei der Verwendung Ihres Kontos bereitgestellten Informationen mit Informationen aus anderen Google-Services oder Services von Drittanbietern. Auf diese Weise verbessern sich für Sie die Funktionalität und die Servicequalität. Bei bestimmten Services geben wir Ihnen die Möglichkeit, das Kombinieren solcher Informationen zu deaktivieren.

* Cookies – Wenn Sie Google aufrufen, senden wir ein oder mehrere Cookies an Ihren Computer oder ein anderes Gerät. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die eine bestimmte Zeichenfolge enthält und Ihren Browser eindeutig identifiziert. Mithilfe von Cookies verbessern wir die Qualität unserer Services, indem Nutzereinstellungen gespeichert, Suchergebnisse und Anzeigenauswahl verbessert und Nutzertrends aufgezeichnet werden, beispielsweise die Art und Weise, wie Personen suchen. Außerdem verwendet Google Cookies in seinen Werbeprogrammen, um Inserenten und Publisher dabei zu unterstützen, Anzeigen im gesamten Web zu schalten und zu verwalten. Möglicherweise setzen wir ein oder mehrere Cookies in Ihren Browser, sobald Sie eine Website aufrufen und eine Anzeige ansehen oder anklicken, die von den Werbeprogrammen von Google unterstützt wird.

* Protokolldaten – Wenn Sie auf Google-Services zugreifen, zeichnen unsere Server automatisch Informationen auf, die Ihr Browser beim Besuch einer Website sendet. Diese Serverprotokolle können folgende Informationen enthalten: Ihre Webanfrage, Ihre IP-Adresse, den Browsertyp, die Sprache des Browsers, Datum und Zeitpunkt Ihrer Anfrage sowie ein oder mehrere Cookies, die Ihren Browser eindeutig identifizieren.

* Kommunikation mit Nutzern – Wenn Sie eine E-Mail oder eine sonstige Mitteilung an Google senden, kann diese Mitteilung von uns gespeichert werden, um Ihre Anfragen zu verarbeiten, Fragen zu beantworten und unsere Services zu verbessern.

* Google-Services auf Partner-Websites – Wir bieten einige unserer Services über andere Websites an. Personenbezogene Daten, die Sie an diese Websites übermitteln, können zur Bereitstellung des Services an Google gesendet werden. Diese Informationen werden entsprechend den vorliegenden Datenschutzbestimmungen verarbeitet. Für die Partner-Websites, über die unsere Services angeboten werden, gelten möglicherweise abweichende Datenschutzmaßnahmen. Wir empfehlen Ihnen daher, die betreffenden Datenschutzbestimmungen zu lesen.

* Google Gadgets – Google kann Anwendungen von Drittanbietern über Google-Services zur Verfügung stellen. Google verarbeitet die Daten, die Google beim Aktivieren eines Gadgets oder einer anderen Anwendung sammelt entsprechend den vorliegenden Datenschutzbestimmungen. Daten, die von dem Anbieter der Anwendung oder des Gadgets gesammelt werden, unterliegen den Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Anbieters.

* Standortbezogene Daten – Google bietet standortbezogene Services wie Google Maps für Handys an. Wenn Sie diese Services nutzen, erhält Google möglicherweise Informationen zu Ihrem tatsächlichen Standort (beispielsweise von einem Mobilgerät übermittelte GPS-Signale) oder Informationen, über die Ihr ungefährer Standort ermittelt werden kann (z. B. die Zellen-ID).

* Links – Google präsentiert Links in einem Format, das wir daraufhin überprüfen können, ob den Links gefolgt wurde. Wir verwenden diese Informationen, um die Qualität unserer Suchtechnologie, der benutzerdefinierten Inhalte und unserer Werbung zu verbessern. Erfahren Sie mehr über Links und URL-Weiterleitungen.

* Andere Websites – Diese Datenschutzbestimmungen gelten ausschließlich für Google-Services. Wir haben keinen Einfluss auf die Websites, die in Suchergebnissen angezeigt werden, Websites, die Anwendungen, Produkte oder Services enthalten, oder Websites, die als Links in unseren zahlreichen Services angezeigt werden. Diese anderen Websites können möglicherweise ihre eigenen Cookies oder andere Dateien auf Ihrem Computer platzieren, Daten sammeln oder personenbezogene Daten von Ihnen einholen.

Google verarbeitet personenbezogene Daten nur für die Zwecke, die in diesen Datenschutzbestimmungen und/oder den zusätzlichen Hinweisen zum Datenschutz für bestimmte Services beschrieben werden. Zusätzlich zu den oben genannten sind dies folgende Zwecke:

* Bereitstellung unserer Services für Nutzer, einschließlich der Anzeige benutzerdefinierter Inhalte und Werbung

* Überprüfung, Forschung und Analyse zur Verwaltung, Verbesserung und zum Schutz unserer Services

* Gewährleistung des ordnungsgemäßen Betriebs unseres Werbenetzwerks

* Schutz der Rechte oder des Eigentums von Google oder unserer Nutzer

* Entwicklung neuer Services

Weitere Informationen darüber, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten, finden Sie in den zusätzlichen Hinweisen zum Datenschutz für die jeweiligen Services.

Google verarbeitet personenbezogene Daten auf seinen Servern in den USA und in anderen Ländern. In manchen Fällen verarbeiten wir personenbezogene Daten auf einem Server, der sich außerhalb Ihres Landes befindet. Wir verarbeiten personenbezogene Daten unter Umständen auch, um unsere eigenen Services bereitzustellen. In manchen Fällen verarbeiten wir personenbezogene Daten im Namen und gemäß den Anweisungen von Drittanbietern, wie beispielsweise unseren Werbepartnern.

Optionen für personenbezogene Daten

Bei der Anmeldung für einen bestimmten Service, der eine Registrierung erfordert, werden Sie aufgefordert, personenbezogene Daten anzugeben. Falls wir diese Informationen auf eine andere Art und Weise als für den Zweck, für den sie gesammelt wurden, verwenden, bitten wir Sie vor der Verwendung um Ihre Zustimmung.

Sollten wir beabsichtigen, personenbezogene Daten für andere Zwecke als die in dieser Datenschutzbestimmung und/oder den jeweiligen Hinweisen zum Datenschutz für bestimmte Services angegebenen zu verwenden, bieten wir Ihnen eine effektive Möglichkeit an, die Verwendung der personenbezogenen Daten für andere Zwecke abzulehnen. Wir sammeln oder verwenden vertrauliche Daten nicht für andere Zwecke als die, die in diesen Datenschutzbestimmungen und/oder den zusätzlichen Hinweisen zum Datenschutz für Services beschrieben werden, sofern wir nicht Ihre vorherige Zustimmung dazu eingeholt haben.

In der Standardeinstellung werden Cookies von den meisten Browsern akzeptiert. Sie können Ihren Browser jedoch so einstellen, dass er entweder alle Cookies ablehnt oder anzeigt, wenn ein Cookie gesendet wird. Es ist jedoch möglich, dass einige Funktionen und Services von Google nicht korrekt funktionieren, falls Ihre Cookies deaktiviert sind.

Google verwendet das DoubleClick-Werbe-Cookie für Partner-Websites von AdSense und bestimmte Google-Services, um Inserenten und Publisher dabei zu unterstützen, Anzeigen im gesamten Web zu schalten und zu verwalten. Sie können mit dem Ads Preferences Manager die mit diesem Cookie verknüpften Anzeigeneinstellungen einsehen, bearbeiten und verwalten. Darüber hinaus können Sie sich jederzeit gegen das DoubleClick-Cookie entscheiden, indem Sie das Opt-Out-Cookie von DoubleClick verwenden.

Sie können es ablehnen, personenbezogene Daten an unsere Services zu übermitteln. In diesem Fall ist Google möglicherweise nicht in der Lage, Ihnen diese Services zur Verfügung zu stellen.
Weitergabe von Informationen

Google gibt Ihre personenbezogenen Daten nur unter den nachfolgend beschriebenen besonderen Umständen an andere Unternehmen oder externe Personen weiter:

* Wir haben Ihre Einwilligung. Wir fordern Ihre ausdrückliche Zustimmung an, bevor vertrauliche personenbezogene Daten weitergeben werden.

* Wir stellen solche Informationen unseren Tochtergesellschaften, Partnerunternehmen oder anderen vertrauenswürdigen Unternehmen oder Personen zur Verfügung, die personenbezogene Daten in unserem Auftrag verarbeiten. Von diesen Parteien wird verlangt, dass sie diese Informationen nur gemäß unseren Weisungen und unter Einhaltung dieser Datenschutzbestimmungen sowie anderer maßgeblicher Vertraulichkeits- und Sicherheitsmaßnahmen verarbeiten.

* Wir gehen nach Treu und Glauben davon aus, dass der Zugriff auf diese Daten, ihre Nutzung, Speicherung oder Offenlegung angemessen und notwendig sind, um (a) geltendem Recht, gesetzlichen Bestimmungen, Anordnungen in gerichtlichen Verfahren oder durchsetzbaren behördlichen Anordnungen nachzukommen, (b) geltende Nutzungsbedingungen durchzusetzen (was auch die Untersuchung gegen Verstöße einschließt), (c) Betrug, Sicherheitsmängel und technische Probleme zu erkennen, zu verhindern oder zu bekämpfen, oder (d) die Rechte, das Eigentum oder die Sicherheit von Google, seinen Nutzern und der Öffentlichkeit, soweit dies gesetzlich zulässig oder erforderlich ist, vor drohendem Schaden zu schützen.

Falls Google an einem Zusammenschluss, einer Übernahme oder einem Verkauf sämtlicher oder einiger Vermögensgegenstände des Unternehmens beteiligt wird, erhalten Sie eine diesbezügliche Benachrichtigung, bevor personenbezogene Daten übertragen werden und dann unter andere Datenschutzbestimmungen fallen.

Wir können bestimmte zusammengefasste, nicht personenbezogene Daten an Drittanbieter weitergeben, wie etwa die Anzahl der Nutzer, die einen bestimmten Begriff gesucht haben, oder wie viele Nutzer eine bestimmte Anzeige angeklickt haben. Durch diese Informationen können Sie nicht persönlich identifiziert werden.

Bitte nehmen Sie über die unten angegebene Adresse Verbindung mit uns auf, falls Sie weitere Fragen zur Verwaltung oder Verwendung persönlicher Daten haben.
Datensicherheit

Wir treffen die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen, um Daten vor unerlaubtem Zugriff, unerlaubten Änderungen, Offenlegungen und Vernichtung zu schützen. Hierzu gehören interne Prüfungen unserer Praktiken der Datenerhebung, -speicherung und -verarbeitung und Sicherheitsmaßnahmen sowie physische Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor unberechtigtem Zugriff auf Systeme, auf denen wir personenbezogene Daten speichern.

Wir beschränken den Zugriff auf personenbezogene Daten auf Mitarbeiter von Google, Auftragnehmer und Vertreter, für die diese Informationen zwingend erforderlich sind, um unsere Services bereitzustellen, zu entwickeln und zu verbessern. Diese Personen sind an Vertraulichkeitsverpflichtungen gebunden und es kann zum Ausspruch einer Kündigung sowie einer strafrechtlichen Verfolgung kommen, falls Sie diesen Verpflichtungen nicht nachkommen.
Datenintegrität

Google verarbeitet personenbezogene Daten nur zu den Zwecken, für die sie gesammelt worden sind und gemäß diesen Datenschutzbestimmungen oder anwendbaren servicespezifischen Hinweisen zum Datenschutz. Wir überprüfen unsere Praktiken der Datensammlung, -speicherung und -verarbeitung, um sicherzustellen, dass wir nur die personenbezogenen Daten sammeln, speichern und verarbeiten, die zur Bereitstellung und Verbesserung unserer Services notwendig sind, oder für sonstige gemäß diesen Datenschutzbestimmungen zulässigen Zwecke. Wir ergreifen angemessene Maßnahmen, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten, die wir verarbeiten, richtig, vollständig und aktuell sind. Jedoch sind wir darauf angewiesen, dass unsere Nutzer bei Bedarf ihre personenbezogenen Daten aktualisieren oder korrigieren.

Zugriff auf und Aktualisierung von personenbezogenen Daten

Bei der Verwendung von Google-Services bemühen wir uns nach Treu und Glauben, Ihnen den Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten zu ermöglichen und diese Daten zu korrigieren, sollten diese fehlerhaft sein, oder sie auf Ihren Wunsch zu löschen, falls sie nicht aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder legitimer geschäftlicher Zwecke benötigt werden. Wir bitten vor der Bearbeitung solcher Anfragen die einzelnen Nutzer, sich und die Daten, über die Sie eine Auskunft erhalten wollen bzw. die Sie korrigieren oder löschen möchten, zu identifizieren. Wir können es ablehnen, Anfragen zu bearbeiten, die sich unangemessen oft wiederholen oder in systematischer Weise gestellt werden, einen unverhältnismäßig hohen technischen Aufwand erfordern, den Datenschutz anderer Nutzer gefährden, kaum durchführbar sind (wie etwa Anfragen zu Informationen, die sich auf Speicherbändern befinden) oder für die kein anderweitiger Zugriff benötigt wird. In jedem Fall ist der Zugriff auf Daten und deren Korrektur kostenlos, es sei denn, es wäre dazu ein unverhältnismäßig hoher Aufwand erforderlich. Einige unserer Services erfordern unterschiedliche Verfahren, um auf personenbezogene Daten von Nutzern zuzugreifen oder diese zu löschen. Detaillierte Informationen zu diesen Verfahren erhalten Sie in den jeweiligen Hinweisen zum Datenschutz oder in den FAQ zu diesen Services.

Durchsetzung

Google überprüft regelmäßig die Einhaltung dieser Datenschutzbestimmungen. Sollten Sie Fragen oder Bedenken zu diesen Datenschutzbestimmungen haben oder dazu, wie Google personenbezogene Daten behandelt, nehmen Sie über unsere Website Kontakt mit uns auf oder schreiben Sie an folgende Adresse:
Privacy Matters
c/o Google Inc.
1600 Amphitheatre Parkway
Mountain View, California, 94043
USA

Erhält Google formale Beschwerdeschriften unter dieser Adresse, sehen die Richtlinien von Google vor, dass mit dem Verfasser bezüglich seiner Bedenken Kontakt aufgenommen wird. Wir werden mit den entsprechenden Behörden zusammenarbeiten, einschließlich lokaler Datenschutzbehörden, um alle Beschwerden im Zusammenhang mit der Weitergabe von personenbezogenen Daten zu lösen, die nicht zwischen Google und der betreffenden Person gelöst werden konnten.
Änderungen an diesen Datenschutzbestimmungen

Beachten Sie, dass diese Datenschutzbestimmungen von Zeit zu Zeit geändert werden können. Wir werden Ihre Rechte im Rahmen dieser Datenschutzbestimmungen ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht ändern. Voraussichtlich werden nur geringfügige Änderungen vorgenommen. Ungeachtet dessen werden wir alle Änderungen an den Datenschutzbestimmungen auf dieser Seite veröffentlichen. Sollten die Änderungen wesentlich sein, werden wir eine ausführlichere Benachrichtigung (einschließlich E-Mail-Benachrichtigungen über die Änderungen der Datenschutzbestimmungen für bestimmte Services) erteilen. Jede Version dieser Datenschutzbestimmungen ist anhand ihres Datums oben auf der Seite zu identifizieren. Außerdem bewahren wir alle früheren Versionen dieser Datenschutzbestimmungen in einem Archiv zu Ihrer Einsicht auf.

Falls Sie darüber hinaus Fragen oder Bedenken zu dieser Datenschutzbestimmung haben, können Sie jederzeit über diese Website Kontakt mit uns aufnehmen. Oder schreiben Sie uns an folgende Adresse:
Privacy Matters
c/o Google Inc.
1600 Amphitheatre Parkway
Mountain View, California, 94043
USA


Klar und Einfach - Datenshutz in der Google Suche
 [1]

Angesicht all dieser Verpflichtungen und Verwicklungen wird das Gerät zunächst nur "auf Umwegen" und so in Betrieb gesetzt, dass dennoch keine Inanspruchnahme eines Google-Accounts notwendig ist - und der ausführliche öffentlich zu besprechende Praxistest zunächst anderen Kolleginnen und Kollegen überlassen.

JPEG - 27.7 kB

Jetzt können Sie auf beide aktuellen Flaggschiffe der aktuellen Smart-Phone-Welt zu/rück/greifen.

Für die eigene Nutzung wird voraussichtlich nach wie vor ein HP Data Manager den Vorrang geniessen.


Nachtrag vom Ende Januar 2010:

Stefan Winterbauer be-schreibt in meedia.de=911&cHash=d94d7bdc2b] als einer der Ersten, wie die Ergebnisse seines "Alltagstest"s mit dem Google-Handy Nexus One ausgefallen sind.
Er fasst das Ganze in den drei folgenden Phasen zusammen: "In der Begegnung mit dem Google-Handy Nexus One gibt es drei Phasen: 1. Euphorie, 2. Ernüchterung, 3. Pragmatismus."

Wie aus den vorangegangenen Hinweisen schon zu ersehen war, kann in der eigenen Anwender-Praxis von Euphorie keine Rede sein.

Entscheidender sind da vielmehr jene Erfahrungen, die in den beiden nachfolgenden Leser-Antworten auf diesen Eintrag wie folgt zusammengefasst werden könn(t)en:

- In Sachen Oberflächendesign, Handling und Bandbreite der Angebote (Apps) bleibt das iPhone die Nummer Eins:


29.01.10 16:54

[...]

es ist egal, ob mit Mac oder mit PC. Das iPhone lässt sich in alle Richtungen immer perfekt Sycen - besser, bzw. ohne jegliche Problem mit dem Mac. Wenn ich nicht schon seit 18 Jahren überzeugter MacUser wäre, dann würde ich allen PC-Usern das Nexus One empfehlen, sofern sie eine Abneigung dem iPhone gegenüber haben. Mit Gooogle-Account funktioniert das super, ich habe das schon am Nexus One getestet.

Ansonsten ist das Nexus One meiner Meinung nach auch nur eine verspielte und nur scheinbar eingreifbare Oberfläche und kommt nicht aan das iPhone ran.

Im Ernst: ich würde mich freuen, wenn es etwas Bessere geben würde als das iPhone, ...

- Für PC Nutzer ist des Google Handy in vielen Fällen die bessere Alternative:

31.01.10 18:28 [...]

Ich habe das iPhone 3GS mangels Alternativen für 3 Monate genutzt und hatte jetzt endgültig genug.

Für Non-Techies mag es sicher einfach zu benutzen sein, bietet aber Power-Usern nicht wirklich viel und man muss ständig mit den Apple-typischen Einschränkungen leben.

Zudem ist es qualitativ eine Katastrophe (musste es 2 mal reparieren lassen und habe es einmal komplett ersetzt bekommen!) Und das zu einem unverschämten Preis.

Ich möchte mit meinem Smartphone einfach nur machen können, was ich will und vor allem wie ich will! Das ist mit dem iPhone nicht möglich.

Jetzt habe ich zum Nexus One gewechselt und bin vom ersten Tag an wirklich begeistert. Ich finde es besser/unkomplizierter/schneller als das iPhone.

Mit dem Nexus One respektive mit den aktuellen Android-Phones kann man absolut Alles machen, was man mit dem iPhone auch machen kann und noch viel mehr. Zudem sind die meisten wirklich guten Apps vom Android Market kostenlos oder sehr günstig.

P.S. Ich bin selber MAC-User, aber beileibe kein Apple-Fanboy!

WS.