No-Show: gamescom 2010

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 16. Januar 2015 um 12 Uhr 12 Minuten

 

Morgen beginnt unter dem Motto: "Offen für alle!" die für Alle geöffnete Phase der gamescom [1], Europas größte Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung 2010, in Köln.

Der Tag heute ist dem professionellen Publikum und der Presse vorbehalten. Da ein Besuch an diesem Tag nicht möglich sein wird, werden an dieser Stelle in den Folgetagen Links auf einige derjenigen Texte und Töne gesetzt werden, die vor allem im Zusammenhang mit dem Thema "3D" von Interesse sein könnten.

- In Hartmut Gieselmanns sehr versiertem Bericht über Kinects-langer-Weg-zur-Minority-Report-Steuerung bei Heise-online vom 21.08.2010 13:25 Uhr wird zunächst ein interessanter Aspekt vorgestellt, der zunächst bei dem Thema "3D" nicht im Vordergrund steht: die "3D-Abstastung" des ganzen Körpers durch zwei an der Konsole angebrachte Kameras, die aus diesen Informationen eine "echte" Immersion des Spielers in sein Spiel ermöglichen sollen.

Der im Titel nahegelegte Hinweis, diese neue Technik habe was mit der Umsetzung des Minoritiy-Report-Films im Spiel zu tun, schiesst allerdings weit über das - wahrlich ehrgeizige - Ziel hinaus.

- > vom gleichen Autor war bereits einen Tag - 20.08.2010 08:57 -
zuvor ein Bericht zu lesen über den 3D-Effekt von Nintendos nächstem Handheld.

Hieran ist vor allem bemerkenswert, dass es hier um ein Display geht, das ohne Brille betrachtet werden kann.

- Dass sich auch die grossen und schon erfolgreichen Angebote wie World of Warcraft diesem neuen Trend nicht verschliessen zeigt der PC Games Hardware Bericht von Daniel Möllendorf vom 20.08.2010 Guild Wars 2 angeschaut aus Techniksicht - nette DX10-Grafik; 3D-Unterstützung nur für Geforce-Besitzer.

Darin wird klar, dass es einen fliessenden Übergang von einer immer besseren Grafik bis hin zu einer vollständigen 3D-Darstellung geben wird. Und dass diese zunächst nur auf bestimmten Rechnern mit ganz spezifischen Voraussetzungen - und unter Verwendung eines ganz spezifischen Typus von Brille, die auch noch extra kostet - geben wird.

- Es lohnt sich auch über den Link: www.pcgameshardware.de/specials/gamescom/ auch in die anderen Online-Texte und -Bilder und -Filme dieser Publikation hineinzuschauen.

- Wie heftig auch andere Engine-Entwickler an dem 3D-Thema dran sind zeigt exemplarisch der Bericht der Autoren Vötter und Sauter vom 19.08.2010 mit ihrem Hinweis auf eine Live Echtzeit Demo von Sean Tracy der Cryengine 3 in Stereo 3D, die auf dem Sandbox 3 Editor entwickelt wurde:

Statt wie bei bisherigen 3D-Lösungen alle Bilder doppelt zu berechnen (halbierte Framerate!) und auf einem dedizierten 120-Hz-LCD leicht versetzt auszugeben, nutzt Crytek schlicht den Backbuffer und Tiefeninformationen der Grafikkarte: Der berechnete Frame wird praktisch geklont und per Fractum-Shift-Verfahren verdoppelt. So leidet einerseits die Performance fast gar nicht und Stereo 3D ist auf jedem LCD möglich - ergo auf PC wie Konsolen, Crytek nennt dies "Screen Space Re-Projection Stereo".

Ohne diese in diesem Bericht so geplant zu haben: mit der Auswahl dieser Beispiele wurde bereits eine Vielzahl jener Produkte erwähnt, die auch bei der Verleihung der Gamescom-Awards 2010 die Nase vorne hatten - bis auf die eingangs erwähnte "Kinect"-Steuerung von Microsoft, die gegenüber dem Konkurrenten Sony und dessen Bewegungs-Steuerung „Playstation Move“ das Nachsehen hatten.

- Und bis auf das als beste (Konsolen-)Spiel der Messe ausgezeichnete „Gran Turismo 5“ das dort auf der Playstation 3 zu sehen und zu erleben war. Und das nach 6 (sechs!) Jahren Entwicklungzeit ab dem 3. November in den Handel kommen wird. Hier ein Link auf einen Bericht von Von Bertram Küster über die Produktvorstellung in Bild.de vom 19. August 2010, 16:50 Uhr.

Diese ist aber noch ganz und gar ohne Brille zu sehen. Dafür aber mit einer sehr weit entwickelten 3-D Grafik. Und mehr als 1000 unterschiedlichen und - immer noch - unkaputtbaren Autos. [2]

PS.

Es gibt natürlich inzwischen auch viele Video-Beiträge im Netz, die ebenfalls auf die aktuellen Trends der Messe: Bewegungssteuerung und 3-D ansprechen. Hier als pars pro toto der reuters-Bericht auf focus.de.