Israel - the 2nd. first attempt

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 22 Uhr 59 Minuten

 

Gewiss, all das hier Beschriebene ist sicher nur ein Einzelfall und mag nur in dieser Verdichtung zufällig hier passieren. Und doch haben sich die Beobachtungen im Vorfeld so gehäuft, dass die erste Überschrift Israel als ein Land jenseits der Lokationen beschreibt: Will sagen, dass es offensichtlich nicht ganz einfach ist, festzustellen, wo eine bestimmte Adresse in Israel zu finden und / oder zu verorten ist.

Beispiel 1:

Gesucht wird die Adresse des "Israel Export & International Cooperation Institute"s. Auf der hier als Link ausgewiesenen Seite ist davon auf dem "About"-Button nichts zu finden, auch nicht auf dem "Contact"-Button. Und einen "How to find us"-Button wurde nicht gefunden. Wie also ist diese Einrichtung überhaupt zu finden? [1]

Beispiel 2:

Es gibt keine elektronischen Karten von Israel, oder, besser gesagt, sie sind nicht so einfach zu finden.

Auf diese Besonderheit wurde bereits im Zusammenhang mit der zunächst im März geplanten Reise hingewiesen. [2]

Beispiel 3:

Gut: der Eintrag: "www.israel.de" leitet weiter auf die Seite:
http://berlin.mfa.gov.il/mfm/web/main/missionhome.asp?MissionID=88.
Die Überschrift lautet:
ISRAEL DEPLOMATIC NETWORK
BOTSCHAFT DES STAATES ISRAEL - BERLIN

Parallel dazu gibt es eine "Schnellübersicht" als Popup mit Links zu den Punkten: "Visa-Informationen", "Einreise, Reisedokumente, Zollbestimmungen", "Sicherheitshinweise", "Publikationen" und "שרות קונסולרי – אתר משרד החוץ של מדינת ישראל"

Danach steht folgender Text geschrieben:
Ministry of Tourism:
Information hotline opened for tourists:
Tel: 03 520 7600 (+972 3 520 7600 from abroad). Inquiries may also be faxed (+972 3 5207612/5) or e-mailed to feliw@tourism.gov.il

Dumm nur, dass es unter der hier genanten Rufnummer nur die Auskunft "Kein Anschluss unter dieser Nummer" zu hören ist. [3]

Aber: Auf der Hompage gibt es auch einen Unter-Rubrik zum Thema Tourismus und dort die folgende Adresse:
Staatliches Israelisches Verkehrsbüro, Friedrichstr. 95, 10117 Berlin,
Tel.: 030 / 20 39 97 - 0, Fax: 030 / 20 39 97 - 30,
e-mail: presse@goisrael.de, Homepage: www.goisrael.de.
Die Gesprächszeiten sind Mo.-Do. 10-16 Uhr und Fr. 10-14 Uhr.

Beispiel 4:

Wer sich allerdings auf der Linkliste von www.goisrael.de auf die "Website der Münchener Vertretung der Kibbutzhotels mit Buchungsmöglichkeit"
www.kibbutzhotels.de begibt, landet u.a. auf dem am 14. Mai 2009 auch vom Papst besuchten Ort Nazareth - ausser, dass dieser Link auf das HRS-Buchungsangebot: "Ihr Reiseziel: Nazareth (Oost-Vlaanderen)" führt...

Es mag ja sein, dass man auch kommerzielle Interessen bei einer solche Verlinkung durchaus berücksichten sollte, aber diese hier wird offensichtlich nur noch von "Bots" und "Crawlern" organisiert - und dieses stehen nun im absoluten Widerspruch zu dem, was man sich als Aussenstehender von der Idee eines Kibuzzims eigentlich versprochen hat.

Da hat man schon gar keine Lust mehr auf Entdeckungen und nimmt lieber die Möglichkeit, seinen Bitt-Zettel per Boten in die Ritzen der Klagemauer eingesteckt zu bekommen. Probieren Sie es aus unter:
www.aish.com/wallcam/Place_a_Note_in_the_Wall.asp

Beispiel 5:

Jetzt aber nimmt das Ganze immer absurdere Züge an: Die Leihwagenfirma AVIS sieht sich auch nach Wochen nicht in der Lage, einen Wagen mit Navi bereitzustellen.

Hier die nunmehr dritte Anmeldungsbestätigung im Wortlaut:

"Sehr geehrter Herr [...]

Vielen Dank für Ihre Reservierungsanfrage. Wir freuen uns, Ihnen diese bestätigen zu können.

Ihre Reservierungsnummer lautet 18526140DE3.

Ihre Mietdaten im Überblick:

Miete von Freitag, 22.05.2009 00:20 bis Donnerstag, 28.05.2009 23:40

Anmietstation: Tel Aviv, Ben Gurion Flughafen Öffnungszeiten am Abholtag: 00:00-23:59 Uhr Telefon ( 972-3-9773200-8 )

Rückgabestation: Tel Aviv, Ben Gurion Flughafen Öffnungszeiten am Abgabetag: 00:00-23:59 Uhr Telefon ( 972-3-9773200-8 ) "

Und auch jetzt ist es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch nach der dritten Anfrage nicht gelungen, schriftlich zu bestätigen, dass der Wagen mit einem Navigationssystem ausgestattet sein wird.

Der Versuch, die in dem Anschreiben genannte Rufnummer selbst anzuwählen endete mit der Auskunft "kein Anschluss unter dieser Rufnummer".

Auf der AVIS-Seite gibt es einen Stations-Finder und auf diesem ist die folgende identische Nummer angegeben: 00-972-3-9773200-8 .

Der am 27. März 2009 angerufene freundliche AVIS Mitarbeiter schlägt vor, sich auf den Ben-Gurion-Flughafen durchzugoogeln und sagt "ich weiss hier auch nicht weiter". Mal sehen, was seine Mail an das Support-Team auslösen wird.

Bis zum 7. April auf jeden Fall: gar nichts.... Bei einem nochmaligen Anruf wird dann die Zentrale und der Supervisor eingeschaltet - und der würde dann ggf. bestätigen, dass es bei AVIS keinen Navi in ihren in Israel eingesetzten Wagen gäbe, wenn er denn da wäre...

Schliesslich wird auf eigene Faust recherchiert und auf der israelischen AVIS-Seite nachgeschaut: Und dort findet sich zumindest die Rufnummer der Zentrale am Ben Gurion Airport Terminal. Allein der Anruf auf der +972-3-9773200 um 17:45 Uhr Ortzeit schlug ebenfalls fehl.
Nunmehr war es zwar die "richtige" Nummer, aber offensichtlich der falsche Zeitpunkt: Im Internet ist zu lesen, dass diese Nummer "24 hours a day, 7 days a week" erreichbar sei. Pustkuchen. Erreichbar ist ein Telefon-Auskunft-Computer der nach ingesamt drei Auswahlebenen nichts anderes mitzuteilen hat, dass man ausserhalb der Geschäftszeit angerufen habe... [4]

Am 21. Mai um 00:56 trifft erneut eine Mail von AVIS ein, um an die Buchung zu erinnern. Gut so. Und die Telefonnummer ist - immer noch - die verkehrte alte. Nicht gut so.

Nach dem Eintreffen des Fluges in der Nacht zum 22. Mai 2009 war aber all das nur ein Vorspiel zu dem, was sich dann tun sollte: von der Annäherung an den AVIS-Counter bis zur Abfahrt aus dem Flughafen mit einem AVIS-Auto verging über eine Stunde.


© all rights reserved
Der Schalter war nur mit einer Person besetzt und es gab eine Warteschlage: 20 Minuten. Die Anmeldungsformalitäten verliefen nicht wie gewohnt, es mussten erst alle möglichen Papiere ausgefüllt werden. Auch die Erteilung des an allen anderen Stationen bisher akzeptierten Sondertarifs wurde verweigert. Ein ersatzweiser Upgrade auf die "AVIS-Preferred-Card" ebenfalls: 15. Minuten.

Am Ausgabeplatz stand kein Wagen bereit. Der dann bereitgestellte Wagen war nicht nur ungepflegt, sondern voller Beulen. Bei dem ersatzweise bereitgestellten Wagen passte nicht einmal ein Koffer hinter den Rücksitz (dabei war bei der Buchung der Wunsch nach ausreichendem Gepäckraum ausdrücklich angegeben worden). Sodann wird gegen Aufpreis und Wiederholung sämtlicher Formalitäten ein neuer Vertrag über einen grösseren Wagen ausgestellt.

Der dritte Wagen wird aber dann gar nicht erst vorgefahren, weil - wie auf Nachfragen nach weiterer langer Wartezeit erklärt wurde - auch dieser in einem Zustand sei, dass man sich jetzt gar nicht mehr trauen würde, uns diesen noch zu Gesicht zu bringen: über 45 Minuten. Der vierte dann bereitgestellte Wagen war endlich gross genug für das Gepäck und fahrbereit, aber mit Mängeln, die sich im Verlauf der Reise immer weiter summierten [5].


© all rights reserved

Als Nachweis hier nur zwei Fotos, die für sich selbst sprechen: Das erste von dem Empfang im Flughafen, das zweite von der Abfertigung bei der Rückgabe. Dort war von den drei Plätzen kein einziger besetzt. Die einzige Person "on duty" sass in der Vorhalle rauchte und trank einen Kaffee...


© all rights reserved

Kurz und ungut: wenn all dieses nicht mit eigenen Augen erlebt und per Kamera dokumentiert worden wäre, man hätte es nicht für möglich gehalten.

HALT: Eines konnte bei all dieser Warterein durch Nachfragen geklärt werden: Die richtige Telefonnummer. Sie lautet angeblich "00-972-3-9773200" und sei dann, nach dem Ertönen der Telefonstimme, mit einer "4" zu vervollständigen.

UND: AVIS bietet am Flughafen tasächlich keinen einzigen Wagen mit einem eingebauten GPS-System an.

Anmerkungen

[1Dankenswerterweise sind die Kollegen von der kommerziellen Abteilung der Botschaft in Berlin sehr kooperativ - Vielen Dank dafür! WS.

[2Siehe dazu den Nachtrag # 3 in dem Beitrag No Show: Ins Gelobte Land.

[3Bei einem weiteren Versuch am 19. Mai 2009 gegen 16:20 Uhr geschah noch ungeheuerlicheres: Nach der Wahl der Nummern 00972 3 520 schaltete das Telefon den Ruf auf ein "offenes Telefon" durch: Man hörte am anderen Ende ein Reihe von Stimmen - auch in Deutscher Sprache.

[4Aber wenn der Supervisor auch nicht weiter weiss, gibt es jetzt zumindest eine öffentlich annoncierte Mail-Adresse: "hazem@avis.co.il ".

[5Von der fehlenden Antenne über das Nichtfunktionieren des elektronischen Schlosses bis zum abgebrochenen Hebel zum Öffnen der Heckklappe. Und beim ersten Tanken und prüfen der Systeme stellte sich heraus, dass auch unterhalb der Motorhaube gepfuscht worden war...


 An dieser Stelle wird der Text von 9044 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
6b6110ff91ad92c6911422113a9d74