Preview: Das Clown-Parlament

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 22 Uhr 32 Minuten

 

Es gibt an diesem Wochende eine Veranstaltung in Dresden, an der nicht teilzunehmen fast sträflich genannt werden müsste: The World Parliament of Clowns.

Dabei geht es nicht nur um aktuelle Auftritte der illustren Teilnehmer in Dresden, sondern auch um deren Auseinandersetzung mit dem Thema:

" Intelligent oder mit Dummheit Zukunft gestalten "

In der Kernthese zu dieser Diskussion heisst es: "Da Intelligenz nicht immer mit Weisheit einhergeht, können auch über-durchschnittlich intelligente Menschen in bestimmten Zusammenhängen
ausgesprochen dumm agieren.
"

Zur Ankündigung dieser Veranstaltung wird darauf hingewiesen, dass:

• Bei einem Börsenspiel mit Studenten am Ende die Dummen das ganze Geld hatten; die Gescheiten wären dagegen bankrott gewesen.

• Die US Army habe überprüfen lassen, warum unter den hohen Offizieren zu viele Dummköpfe waren. Das Ergebnis: die meisten Intelligenten bleiben im Kampf um die allerersten Beförderungen hoffnungslos auf der Strecke.

• Intelligente Manager hätten die fatale Neigung, viel zu weit voraus zu denken und sich mit Problemen zu quälen, die sich niemals stellen. So leben diese Manager in einer immerwährenden nervösen Spannung und werden viel öfter und früher krank als die Dummen.

Die sich an solche Beispiele anknüpfende Frage lautet: reicht Intelligenz aus, um die Zukunft planen zu können? Reicht es, sich von Eigenschaften wie "Eitelkeit, Egoismus, Rücksichtslosigkeit oder Vergesslichkeit" abzugrenzen, um damit die grössten potenziellen Fehler bei der Zukunftsplanung auszuschalten? "Ist eine Zukunft ohne Dummheit gestaltbar? Muss diese eventuell in jeden Masterplan als ‚Vorgabe’ mit einfließen?"

An dieser Diskussion werden teilnehmen:

-  Antoschka (Deutschland, Russland)
Gründerin World Parliament of Clowns. Starclown des Moskauer Staatszirkus.

- Patch Adams (USA)
Gründer des Gesundheit!Institute. Ideengeber der Klinikclowns.
Reist in jedem Jahr mit Clowns-Gruppen in Krisengebiete und besucht Kliniken mit extrem behinderten oder verletzten Menschen, vor allem Kindern.

- Pepa Plana (Spanien)
Clown, Leiterin des Frauen-Clown-Festivals Andorra; viele erfolgreiche
Bühnenprogramme

- Olli Hauenstein (Schweiz)
Vielfach ausgezeichneter Clown. Starclown u.a. bei Roncalli und Cirque Soleil

- Prof. Dr. Dr. Ervin Laszlo (Italien, USA)
International anerkannter Systemwissenschaftler, Gründer Club of Budapest

- Prof. Dr. Ingeborg Flagge (Deutschland)
Ehemals Direktorin des Deutschen Architektur-Museums Frankfurt. Clown.

- Prof. Dr. Gerald Hüther (Deutschland)
Neurobiologe. Hirnforscher. Buchautor.


 An dieser Stelle wird der Text von 2628 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
60fb17c5c1f26cf9e63d0db3935d8f