ShoWest (I)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 22 Uhr 43 Minuten

 

Heute beginnt in Las Vegas die ShoWest...
... und erst zwei Wochen danach schauen wir nach, was denn wirklich von dieser Veranstaltung an Wichtigem und Wegweisenden, aber vielleicht auch an Skurilem und Zufälligen in den "Medien" so hängen geblieben ist.

Der erste nachforschende Blick gilt zunächst der oben als Link ausgestalteten Webseite des Veranstalters selber. Unter dem Software-Reiter: Press Releases findet sich allerdings nicht mehr als der Hinweis: "Please check back". Auch das mehrmalige Drücken der in solchen Fällen so bewährten Taste "F5" führt zu keinen anderen Ergebnis. [1]

Auch der Versuch, bei dem Eintrag: Schedule of Events fündig zu werden, scheitert. Das für dieses Jahr gültige Programm wurde bereits zwei Wochen nach dem Event nicht mehr angezeigt. [2]

Und bei dem Versuch über die Past Award Winners zu informieren, findet man nichts anderes vor als eine weisse Seite.

Das Gleiche gilt für auch für alle Rubriken, die unter dem Reiter: "Seminars" angelegt wurden. Es gibt keine Einsicht in die Liste der Speakers, noch der Webinar’s. Auch die Hoffnung, bei den Podcast’s noch fündig zu werden, ist trügerisch.
Und das, obwohl über dem Ganzen immer noch von der "SHOWEST March 30 - April 2, 2009" die Rede ist.

JPEG - 11.7 kB

Sehr viel aussagekräftiger ist dagegen schon die Sammlung all der offiziellen Aufnahmen in der Photo Gallery, die in diesem Jahr einmal mehr von Michael Rueter/Capture Imaging "geschossen" wurden:
Allein von dem Opening Day Luncheon werden 871 Fotos bereitgestellt.
Von dem How to Stay Ahead of the Curve - Seminar werden 1007 Fotos angeboten-
Und von dem Regal Entertainment Managers Meeting stehen 877 Aufnahmen bereit.
Soviel zu den Bildern dieses ersten Tages. [3]

http://link.brightcove.com/services...

In dem Promo-Video heisst es nach 2 Minuten und 11 Sekunden: heisst es gleich zu Beginn: "Here what the industry-leaders have to say about: Digital Cinema, 3D, [...]" und am Schluss kommt die Aufforderung: "Be a part of the Nielsen-Film-Group."

Wer auf die rechts von dem Banner als Link ausgewiesene FILM GROUP HOMEPAGE kommt, findet zu oberst einen Hinweis auf die für die Zeit vom 22. bis 25 Juni in Amsterdam ausgewiesene Nachfolgeveranstaltung Cinema Expo International, deren Besuch nun umso mehr angesagt ist. [4]

Auf der rechten Seite der Hompage findet sich das Link-Angebot zur Einsichtnahme ins FilmJournal International wo sich auch ein besondere Ecke mit Themen rund um das Digital Cinema finden lässt.

Bis zum Zeitpunkt der hier durchgeführten Sichtung findet sich dort immer noch ein Artikel, der besonderes Interesse wachruft: Er ist von dem Kollegen Bill Mead und er spricht von einem "
Alternative approach: New forms of programming are catching on in digital cinemas"

Unbedingt lesenswert: Denn hier kommt zur Sprache, was so viele Jahre ein Streitpunkt gerade aus europäischer Sicht gewesen war und inzwischen als solcher begraben wurde. Bill bringt das Thema sogleich in seinem ersten Absatz auf den Punkt:
"Included in the promise of digital cinema was the belief that digital exhibitors would be freed from a single source of studio-produced content. No longer would exhibitors be held captive solely to the titles the studios offered. Digital theatres would be able to offer their patrons a wider choice of programming, appealing to broader demographics, and better utilize their facilities in the non-traditional moviegoing hours. During the past year, this promise became a reality.
What has been loosely described as “alternative content”—or non-theatrical titles—has recently become a lucrative addition to the exhibitor’s programming choices."

Am Schluss seines am 20 März 2009 publizierten Textes weist er darauf hin, dass dieses Thema am 31. März 2009 auf der ShoWest im Beisein der Verantwortlichen von Cinedigm [5], NCM Fathom, Screenvision und D&E Entertainment diskutiert werden wird.

Das Thema kam aber auch schon an diesem ersten Tag im Rahmen der von Elizabeth Guider vom "The Hollywood Reporter" moderierten "Elefantenrunde" zur Sprache. in dem "Seminar"; “How to Stay Ahead of the Curve as the Industry Confronts the Future” mit
- Jeffrey Katzenberg, DreamWorks Animation
- Rory Bruer, President, Worldwide Distribution, Sony
Pictures Worldwide Marketing and Distribution
- Andrew Cripps, President, Paramount Pictures
International
- Dan Harkins, CEO, Harkins Theatres
- Paul Heth, President & General Director, Rising Star Media
- Lee Roy Mitchell, Chairman, Cinemark
- Tim Richards, President & CEO, Vue Entertainment

In dem Bericht des CelluloidJunkie.com heisst es dazu:
"As for alternative content, none of the exhibitors were overly enthusiastic. Harkins relayed that his chain’s attempt to show President Obama’s Inauguration was viewed as a dud when it failed to sell out. “It’s not a day in day out sustainable business,” said Richards of alternative content. “We show movies. It’s our core business and will always be our core business.”
On the other hand, Sony has opened an alternative content distribution arm and is bullish about the potential of showing such material in cinemas. "We really believe in this as a wave of the future but you have to be very selective about what you show,” stated Bruer. “I definitely think with the digital screen roll out there are some great opportunities here.

PS.

Wer wirklich zum Thema Digitales Kino auf dem Laufenden sein will, der sollte sich auf der Seite von DCinemaToday anschauen. So dicht, so aktuell und doch so übersichtlich sind nur wenige spezialisierte Nachrichenportale dieser Art.

Wer mehr über die Hintergründe und die Perspektiven der ShoWest und der anderen Veranstaltungen der Nielsen-Gruppe wissen will, der sollte sich auch andere Publikationsorgane anschauen, die nicht dieser Gruppe gehören. Denn die ShoWest in zwei Jahren als DIE Branchenmesse überhaupt von der NATO übernommen werden, und die Cinema Expo in Amsterdam wird in der Zeit vom 15. - 18. Juni 2009 in Brüssel mit dem EUROPEAN CINEMA SUMMIT Konkurrenz durch die UNIC "- the International Union of Cinema, the European Federation of exhibitors" - auf europäischem Boden bekommen.

Oder, man geht auf Twitter und versucht sich daraus einen eigenen Reim zu machen.

Oder man schaut sich einfach den von Patrick von Sychowski aufgegabelten YouTube-Take an, in dem die geistige Elite von Morgen sich darüber Gedanken macht, wohin sie am heutigen Abend am besten ins - digitale? - Kino gehen wird: Mit oder ohne Slurpee’s...

The Cinemagoers only Option
© all rights reserved

Anmerkungen

[1Also schauen wir bei den Kollegen nach, deren FilmJournal ja aus dem gleichen Hause kommt und das am 24 März mit dem Titel: Going global: ShoWest 2009 has a new international focus aufmacht.

[2Und wir suchen auf eigene Faust und finden den Link "http://www.showest.com/filmexpo/photos/pdf/A_SW09_Sked.pdf", der uns Zugang zu dem hier nochmals mit eingesellten PDF-File gibt:

PDF - 115.6 kB
SHOWEST 2009 SCHEDULE OF EVENTS

.

[3Offensichtlich ist das Ganze eher auf den Hier-erkenne-ich-mich-und-meine-Freund-Effekt gebaut, da bei der Abbildung der Personen nur in Ausnahmefällen die Namen in der Bildlegende erwähnt werden.

[4Der Versuch, sich für den Newletter anzumelden scheitert allerdings und wird mit dem Hinweis quitiert:
The requested URL /functions/mailing_list.html was not found on this server.
Apache/2.2.3 (CentOS) Server at www.lyrishq.com Port 80

[5ehemals: AccessIT


 An dieser Stelle wird der Text von 7597 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
661eee1e3d226a81730dbcfac256c6