Kroatien feiert - sich selbst

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 21 Uhr 15 Minuten

 

Vieles ist in diesen Tagen in Kroatien nicht besucht worden: keines der Museen, in denen die Ereignisse der Geschichte seit dem ersten Weltkrieg dokumentiert und kommentiert worden, keines der zahlreichen Kriegsgräber, die sich erst in den letzten Jahren nochmals um eine weitere viel zu grosse Anzahl vermehrt haben.

Und doch: Überall und immer wieder sind die Spuren des Krieges nach wie vor nicht zu übersehen. Bei aller Tünche und allem Neuaufbau, bei allem EU-Geld und aller Hilfsbereitschaft.

Und so ist - nach dem gestrigen Montag als "Brückentag" - auch heute Feiertag in Kroatien. Und aus diesem Anlass werden einige Bilder zusammengestellt, die in den letzten Tagen ausserhalb der Tourismus-Hochburgen eingefangen wurden.

Hier ein Hauswand von vielen:


© all rights reserved

Am Ortseingang von:


© all rights reserved

Und hier der gleiche Blick, mitsamt einem Denkmal an den Gefallenen:


© all rights reserved

Die Spuren einer vergangenen Zeit lassen sich aber auch auf viel diskretere Weise aufzeigen.

Von der Idee des Sozialismus im Zusammenhang mit der Elektrifizierung, sind die alten Runen der einst Neuen Zeit noch verblieben,


© all rights reserved

während die Elektrifizierung unter dem Tunnel auf die Bahntrase verlegt wurde


© all rights reserved

aber das Gast-Haus auch heute noch versorgt


© all rights reserved

und am Morgen des Nationalfeiertages die Hymne erleuchtet [1]


© all rights reserved

während zum Frühstück das eigene Wasser im Cola-Glas serviert wird


© all rights reserved

während die langen Schatten immer kürzer werden


© all rights reserved

und jetzt die Sonne - statt dem elektrischen Licht des Abends - das "Herz im Herz" mit einem Schlagschatten überzieht.


© all rights reserved

Der sinn-optische Höhepunkt dieser Mischkultur - von elektrischer und sonnendurchfluteter Erleuchtung, von dem Alten, was noch nicht wirklich überwunden und dem Neuen, das noch nicht wirklich begriffen wurde, von dem Grenzbereich des Reichs der Freiheit (der Kunst) und der Notwendigkeit (des Feuerschutzes) - befindet sich im Flur des ersten Stocks dieses Gast-Hauses. Und spricht: Für sich selbst


© all rights reserved

Anmerkungen

[1Hier ein Link mit weiteren Erläuterungen zum Text von "as Lied Lijepa naša domovino" ("Unser schönes Heimatland") bzw. "Lijepa naša" ("Unsere Schöne")


 An dieser Stelle wird der Text von 2218 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
44618d4634cb41018904139021de7120