Immer mehr neue Spiel-Städte...

VON Dr. Wolf SiegertZUM Freitag Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 20 Uhr 58 Minuten

 

Leipzig, Berlin & Potsdam, München, Köln, Frankfurt, Bochum...

Die Liste der Städte und Gemeinden, die sich jetzt dem Spiele-Thema annehmen wollen wird immer länger und länger:

Jetzt also ist ab heute das Living-Games-Festival in der Jahrhunderthalle in Bochum unter anderem mit den folgenden Vorträgen angesagt:

- Wolfgang Walk: Ästhetik und Gewalt im Computerspiel. Anatomie
einer aktuellen Diskussion.

- Prof. Jörg Müller-Lietzkow - Gesellschaftliche Bedeutung und Risiken von Computer- und Videospielen.

- Falko Löffler. Was macht Spiele spannend?

- Rob Leuchtenberger. Charakterentwicklung für Spiele. Vom
Scribble zum Charakter im Spiel.

- Dr. Michael Bhatty präsentiert die Entwicklung von virtuellen
Welten für fesselnde Geschichten.

Unmittelbar vor der Veranstaltung gabe es noch einmal Post vom Veranstalter. Und das las sich dann u.a. so:

[...] Unsere Branche wird erwachsen und unser Medium "Games" ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Games sind ein wichtiges Kulturgut und sie befinden sich auf Augenhöhe mit dem Film, Büchern, Musik und Theaterstücken.

Die Betrachtung von Spielen, insbesondere hochwertigen Spielen, muss sich jedoch generell ändern.

Im Vorfeld des Festivals und bei den vielen Gesprächen mit Pressevertretern, ist mir immer wieder aufgefallen, dass es in den meisten Redaktionen immer noch keinen wirklichen Zugang zu "Games" gibt.

Fast jede Redaktion hat ein Kulturressort - doch dort finden Spiele bisher schlicht und ergreifend nicht statt. Man findet sie eher in den Technik- und Unterhaltungsecken.

Games sind Unterhaltung, ja - aber Games gehören auch in die Feuilletons!

Wenn sich gestandene Kulturjournalisten zwar intensiv mit aktuellen Kino- und Fernsehfilmen beschäftigen, sich aber gleichzeitig weigern, ein Call of Duty, ein GTA 4 oder ein World of Warcraft - Spiele, die in Deutschland von Millionen Menschen gespielt werden - zu spielen, zu erleben und zu diskutieren, dann wird hier weit mehr als nur ein "Trend" verschlafen - dann verlieren sie hier mittelfristig den Zugang zu den jungen Generationen...

Für junge Menschen sind Games bereits das wichtigste Unterhaltungsmedium - und sie bewegen sich völlig selbstverständlich in deren virtuellen Welten. Die "Generation Games" wird die "Generation Golf" ablösen - und dieser Entwicklung müssen wir gerecht werden.

Und dann geht es - einmal mehr um Standortpolitik. Und während sich der Autor Stephan Reichart, GF der Aruba Studios GmbH ausdrücklich beim Land NRW für die Untestützung der Planung und Durchführung des Events bedankt, ist noch in Erinnerung wie er kurz zuvor in München und dann in Berlin zu Gast war, um an diesen Standorten ebenfalls das Thema "zu laufen" zu bringen [1].

Völlig unverständlich ist und bleibt, warum dann ausgerechnet - nach den Übeschneidungen zwischen den Events in Stuttgart und Berlin - sich nun Berlin und Bochum gegenseitig im Wege stehen. Bochum mit dem hier angekündigten Event und Berlin mit einer Veranstaltung der
NEM Initiative und des GAME-Verbandes an eben diesem gleichen Freitag, den dreizehnten, zu dem Thema: "Future of content technology" in den Räumen der GAMES ACADEMY in der Rungestr. 20 in 19179 Berlin

Auch hier einige Auszüge aus dem Programm:

12:30 – 14:30 Chair: Malte Behrmann, GAME – EGDF
Time Subject Speaker

12:30 – 12:50 Welcome & Presentation Games Academy
www.games-academy.de
Andreas Stock , Managing
Partner

12:50 – 13:00 Welcome & Presentation from NEM Initiative
www.nem-initiative.org
Jean-Dominique Meunier -
NEM Executive Director,
Thomson

13:00 – 13:20 XMedio: Game technology meets health business
www.xmedio.de
Hans Egermeier, CEO

13:20 – 13:40 Morgen Studios: Online Game communities for
children and girls
www.morgen-studios.de
Axel v. Maydell, CEO

13:40 – 14:00 Playsign: A new human – machine interface
www.playsign.net
Pasi Pirttiaho, CEO

14:00 – 14:20 Bit-side: Mobile human – machine interfaces
www.bit-side.com
Thomas Schueppel, CEO

14:20 – 14: 40 Yager: Networked console media development
www.yager.de
Timo Ullmann, CEO

14:40 – 15: 00 Archimedes: Serious Games technology
www.archimedes-solutions.com
Ulrich von Zadow, COO

Anmerkungen

[1wir haben über beide Veranstaltungen berichtet


 An dieser Stelle wird der Text von 4219 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
3e500b9fd9d941f5aabd5332a95b57a4