"Global Players" statt "Pyronale"

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 21 Uhr 31 Minuten

 

Heute ist der zweite Tag der Pyronale in Berlin und der Tagessieger des gestrigen Freitags, den Apogee Fireworks aus Kanada, hat gute Chancen, auch den Gesamtsieg zu erringen. Aber der hier eingebrachte Linke wird das sicherlich - just in time - jedem mitteilen, der dieses Wissen will.

Dass aber der Darstellungsraum dieser Seite nicht dem zweiten Tag dieses Feuerwerk-Reigens gewidmet wird, ist der Enthüllung eines 10 x4 Meter grossen dreiteiligen Reliefs des Bildhauers Peter Lenk am heimischen Ufer des Bodensees. [1] zu verdanken.

UM DIE BILDRECHTE DES KÜNSTLERS ZU ACHTEN WERDEN DESSEN FOTOS NICHT VON SEINER WEBSEITE ÜBERNOMMEN SONDERN VIELMEHR AN DIESER STELLE AUF www.peter-lenk.de/html/frame.htm VERWIESEN. [2]

Es ist sicher, dass diese Enthüllung unverhüllter Laiber noch lebender Politiker Aufsehen erregen wird, auch dann, wenn sie als die Heroen aus Politik und Wirtschaft zum Zeitpunkt des Einzugs ins Paradies gezeigt werden. Und auch dann, wenn bisher fast immer dieser Moment in der gestaltenden Kunst ohne jegliches Gewand dargestellt worden ist.

Während Aktionen wie: "Terrorisieren im Paradies" von Jeremy Hiah


© all rights reserved

oder Chagall’s Paradies-Bild (mit zum Teil den gleichen Armhaltungen)


© all rights reserved

oder Michelangelos "Vertreibung aus dem Paradies"


© all rights reserved

heute keinerlei vergleichbare Reaktionen mehr hervorrufen, wird es nicht lange dauern, bis dass diese Spuren-Elemente von Sex & Crime wieder unter dem strafrechtlichen Vorwurf der Pornographie an die Oberfläche der Tagesdiskussion gespült werden.

Geht es hier doch um Menschen, die allesamt ihr Licht wahrlich nicht unter den Scheffel stellen müssen, im Licht der Öffentlichkeit stehen und sich allesamt den Anwurf gefallen lassen müssen, die Menschen "hinters Licht" geführt zu haben. [3]

Hier ein Auschnitt aus dem Tryptichon von Hieronymus Bosch (diese Tafel trägt den Titel: Der Aufstieg in das himmlische Paradies")


© all rights reserved

Während bei Lukas Cranach nur das himmlische Personal und Gottvater selbst das Anrecht auf eine Bekleidung haben:


© all rights reserved

Nachtrag in der Folgewoche:

Und in der Tat: Inzwischen hat der SWF darüber berichtet, am Mittwoch der Deutschlandfunk, und viele weitere werden sicherlich folgen, zum Beispiel so Exoten wie: earth-dots.de.

Vor allem aber werden sich vor dem Zollhaus der 4.000 Seelen Gemeinde Bodman-Ludwigshafen im Kreis Konstanz so viele Schaulustige ansammeln, dass auf diesem Wege die Tourismus-Statistik zumindest zeitweise einen deutlichen Aufschwung erfahren wird. [4]

Anmerkungen

[1Das ist der gleiche Mann, der sich aus Anlass der 750-Jahr-Feier in Berlin anstatt mit einem Trojanischen Pferd mit einem über 10 Meter langem "Narrenschiff" auf einem rollenden Tieflader inmitten des Breitscheidplatzes gleich neben der Gedächtniskirche platziert hatte. Sein mobiles Monument musst schon am Folgetag abplatziert werden, weil die katholische Kirche in Berlin an eben diesem Ort eine Anti-Sekten-Kundgebung geplant hatte und auf dem Schiff auch "zwei verschrumpelte Bischöfe und ein hermaphroditischer Kardinal " zu sehen waren.
Die ganze Aktion, so Lenk, habe ihn damals 105 DM Strafe und ein(en) Punkt in Flensburg wegen „Abstellen von Schiffen auf öffentlichem Straßenland“ gekostet.

[2PS: Es gibt da einen kleinen Druckfehler: Der Satz "Aus dass wir uns noch lange eine Bockwurst leisten können" sollte offensichtlich "Auf dass wir uns noch lange eine Bockwurst leisten können" heissen.

[3Wie heisst es doch im Johannis-Evangelium:
" Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht worden, und ohne dasselbe ist auch nicht Eines geworden, das gemacht worden ist. In ihm war das Leben und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsterniss, und die Finsterniss hat es nicht angenommen. "

[4Und auch darüber ist inzwischen "Volkes Stimme" aktiv geworden. So schickt ein gewisser Frank Müller-Thoma am Mittwoch den 10. September 2008 um 10:14:39 Uhr folgendes Gedicht an den Online-Dienst des Südkurier Medienhauses in Konstanz: http://ludwigserbe.suedblog.de

Westerwelle lacht nicht schlecht
greift ihm Stoiber ans Gemächt
ausgelassen freut sich Merkel
Schröder jauchzt im Kreis der „Ferkel“
auch der Fünfte steht für Sex
Reflektion oder Reflex
der „Erregung“ eingedenk
bravo, bravo Meister Lenk

Hier also sogleich ein weiteres gutes Praxis-Beispiel zum Thema "Leserbeteiligung", so wie es ebenfalls in diesen Tagen kritisch in "DaybyDay" beleuchtet worden ist: All-gemeine VolksBILDung


 An dieser Stelle wird der Text von 4718 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
482ba64567b0da6286fd7604a4035b