EDV? Schreib’s auf

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 18 Uhr 58 Minuten

 

Dieser Text ist einem interessierten Leser zu verdanken, mit dem wir gemeinsam am Abend dieses Tages im privaten Kreis in einem französischen Restaurant zu Abend gegessen haben.

Dabei gehört es zu den Grundregeln – gerade bei uns Selbständigen – dass wir solche seltenen Gelegenheiten wie ein solches Abendesse dazu nutzen um wirklich „abschalten“ zu können. Und dazu gehört auch die Entscheidung, möglichst all die beruflichen Themen – von den strategischen Überlegungen für das weitere Geschäft bis hin „down to Earth“ "the nitty-gritty-stuff“ an einem solchen Abend wie diesem möglichst auszublenden.

Daher wurde zu Beginn der abendlichen Begegnung Eingangs nur ein kurzes gegenseitiges „update“ "aufgespielt" und dabei aus eigener betrieblicher Sicht von der bislang erfolgreichen Installation eines Windows 2003 Small Business Premium Servers berichtet. Während von dem Gegenüber zu erfahren war, dass man an dem Versuch der Installation von diversifizierten Betriebssystemen in einem virtuellen Serverumfeld letztendlich an der Komplexität der Anforderungen gescheitert sei.

Eine Erfahrung, die aus eigenem Erleben nur allzu gut bekannt ist. Denn der aktuellen Installation ging – Jahre zuvor – eine Reihe von kläglich gescheiterten Versuchen voran, die ersten Versionen des damals noch brandneuen Small-Business-Server-Konzeptes korrekt und zuverlässig zum Laufen zu bringen. Das dieses jetzt endlich zu funktionieren scheint, das sei doch eine gute Nachricht, so die Antwort. Und ergänzt mit dem Hinweise, dass dieses doch auch das richtige Wochenend-Thema für „DaybyDay“ sei.

Nun, an dieser Stelle nur so viel. An diesem Wochenende wurde das ganze System mit all seinen Varianten aufgespielt, erpobt und die Ergebnisse wurde nochmals mit andern Leuten vom Fach ausgiebig diskutiert. Das Ergebnis. Nach dieser Erfahrung wird alles bisher Installierte nochmals von der Platte geputzt und eine zweite Erstinstallation vorgenommen werden. "Learning by doing" kann viellicht noch einem Einzelrechner nach und nach zum Erfolg führen. Bei einem Sever, selbst wenn er nicht mehr als maximal 5 Clients zu unterstützen hat, ist das dennoch nicht der richtige Weg der zu einem dauerhaft stabilen System führt.

Und das das möglich ist, dass wissen wir aus eigener Erfahrung. Ganz konkret und lobend erwähnt: In Zusammenarbeit mit und die Beauftragung der Firma Binärwaren Kuhlmann in Mannheim. Nach einer Erstinstallation vor Ort in Berlin war es möglich, mittels Fernwartung seit einer ganzen Reihe von Jahren einen 2000er Server in Bertrieb und stabil zu halten.

Ab heute machen wir uns an den Neuaufbau, die Pläne, Lasten- und Pflichtenheft sind fertig - wie man sieht ;-)


© all rights reserved


 An dieser Stelle wird der Text von 2754 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
34a4eaef08d63066b46fc6118d96e6