SPIP googelt

VON technikZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 19 Uhr 16 Minuten

 

Berlin: Die SPIP Suchmaschine wurde heute um die Suche nach vollständigen Sätzen ergänzt. Und der Benutzer hat die Möglichkeit, die Sortierung der Suchergebnisse zu beeinflussen.

Heute ist es an der Zeit für ein paar "housekeeping remarks", sozusagen "in eigener Sache".

Es geht um das hier eingesetzte Redaktions - oder auch Content-Management - System SPIP und die sich immer mehr entfaltenden Einsatz-Möglichkeiten, die denen von TYPO3 nicht nur in nichts nachstehen sondern auch den Vorteil haben, auch ohne Programmierkenntnis schnell zum Ziel zu kommen.

Darüber hinaus ist es möglich, eine Reihe von sehr avancierten Zielen zu formulieren und von Leuten, die Ahnung haben [1], zur Einsatzreife bringen zu lassen.

Heute geht es um die Suchfunktionen: Eine Aufgabe nicht nur für "Google"-Verwöhnte, die zumindest die wichtigsten Grundlagen der Boolschen Algebra internalisiert haben, sondern auch es geht um die Notwendigkeit (seitdem das Textkonvolut durch die (fast) all-täglichen Eintragungen so angewachsen ist), dass man nur noch per Stichprobe und oder Stichwort zu seinem persönlichen Lese-Ziel kommen kann.

Nach der Implementierung der Möglichkeit, sich seinen individuellen RSS-Feeds zu installieren - die immer nur dann einen Artikel dem interessierten Leser zur Verfügung stellen, wenn diese mit einem Stichwort angefüttert sind, das diesen interessieren mag - kommt nun auch die Chance, noch gezielter nach einem bestimmten Suchterminus "nachzuschlagen", der auch aus meher als einem Wort besteht.

Hier kann ab heute jeder schon die Probe auf’s Exempel machen. Rückmeldungen sind - wie immer - willkommen:

Das interessante an dieser Entwicklung ist auch das "nitty gritty". Während die obere Version noch einen ganzen Code-Kram à la

<form action="#URL_SITE_SPIP/spip.php" method="GET">
<input type="hidden" name="page" value="rechercheplus" />
<input type="text" name="recherche" size="30" />
<select name="tri">
 <option value="date">nach internem Datum sortieren</option>
 <option value="date_redac" selected>nach Erscheinungsdatum sortieren</option>
 <option value="titre">Nach Titel sortieren</option>
</select>
<input type="submit" value="Suche starten" />
</form>

dargestellt wird, können in der neuen SPIP-Version (seit der Version 1.91) sogenannte Modelle angelegt werden, die dann das gleiche Nutzer-Bild erzeugen aber nochmals eine ganze Ecke eleganter prgrammiert werden....

Aber es gibt immer auf der Zielebene noch die Tücken und Tricks:

- Wer alle Artikel finden will, die mit einem bestimmten Buchstaben beginnen, stellt diesem Buchstaben "^" voran.

- Wer wissen will, welcher Satz aus versehen nicht mit einem Grossbuchstaben begonnen wurde, schreibt ein "^[a-z]".

- Wer prüfen will, welche Texte über welche Links verfügen, kann dieses durch die Eingabe von "a href" herausfinden

- Alle bebilderten Texte lassen sich mit "img[0-9] herausfinden

- Alle Texte mit einem "doc[0-9]" beinhalten ein darin eingefügtes Dokument

Und jetzt noch was für die ganz Genauen:

- Wer wissen will, ob ein Artikel aus versehen mit einem Leezeichen begonnen wurde, gibt bitte ein: "^ [a-zA-Z0-9]"

Und jetzt noch was für die Oberschlauen:

- Wer alle Personen sucht, die einen "Dr." im Titel tragen, der gibt, bitteschön, nicht nur ein "Dr." ein - denn dann werden alle Begriffe gefunden, in denen ein Wort mit den Buchstaben "Dr" sowie zumindest einem weiteren Buchstaben oder auch ein Leezeichen vorkommt, sondern der gibt bitte vorab ein "\" ein und findet dann beim Eintrag der Zeichenfolge "\Dr." auch wirklich alle Namen, die mit einem "Dr." beginnen.

Noba bene:

Es gibt noch viele weitere nützliche wie überflüssige Möglichkeiten der Zeichenübergabe um besondere Zielstellungen erfolgreich avisieren zu können. Diese werden aber an dieser Stelle dann noch nicht öffentlich dokumentiert. Denn auch PHP hat seine Schwächen - und Grenzen.