IRIS-Media.berlin

VON Dr. Wolf SiegertZUM Donnerstag Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 18 Uhr 05 Minuten

 

... schon seit Tagen läuft in München der traditionelle Treff der Branche mit den wichtigsten Verleihfirmen. Dennoch wird aus Gründen, die der Herausgeber nicht zu vertreten hat, keine Teilnahme möglich sein.
Daher an dieser Stelle ersatzweise das vorläufige Programm der am 15. Januar 2008 begonnen Veranstaltung als PDF:

PDF - 585.9 kB
Zeittafel Filmwoche Muenchen 2008

sowie ein Link auf den umfassendsten unabhängigen Insider-Show-Room-Report aus www.insidekino.com.

Stattdessen soll an dieser Stelle ersatzweise auf eine Entscheidung des Deutschen Bundestages hingewiesen werden, die in dem auch von uns favorisierten dotBERLIN GmbH & Co. KG zumindest bis zum Ende dieses Tages [1] auf ihrer Aktualitäten Seite noch nicht vermeldet worden war.

Am 8. März 2007 hatte Politik-Digital über die Iniative berichtet, dass es das Bestreben sei, neben der ".de"-Domain auch regionalspezifische sogenannte "Top-Level-Domains“ - also auch ".berlin" zur Geltung zu verhelfen.

Und das das Thema auch jetzt noch keineswegs ausgestanden ist, darüber hatte zuletzt die Berliner Morgenpost am 5. Januar 2008 berichtet.

Heute nun war es soweit. Die Mehrheit des deutschen Bundestages hat sich auf Antrag der Koalition mit einer Empfehlung für eine „Erweiterung des Adressraums im Internet“ ausgesprochen.

Hier der Text des Beschlusses als PDF-File:

PDF - 75.8 kB
Bundestagsdrucksache # 16/4564

Interessant ist in diesem Jahr aber auch, dass sich die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN), die für die globale Koordination der Domain-Namen verantwortlich ist, dabei ist, immer mehr aus der Klammer der US-Bürokratie zu lösen - zumindest was das laufenden Geschäft und die Einrichtung solcher neuer Domain-Namen betrifft. [2]

Anmerkungen

[1Auch bis zum Ende der 3. KW bleibt der letzte Hinweis der auf den Neujahrsempfang der IHK vom 11. Januar diesen Jahres.
© all rights reserved

[2Dazu wird es in der Deutschlandfunksendung "Computer und Kommunikation" am 19. Januar 2008 einen eigenen Beitrag.