it loox like you

VON Dr. Wolf SiegertZUM Dienstag Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 18 Uhr 04 Minuten

 

Diese Überschrift ist abgeleitet aus der Internet-Adresse (oder auch URL):
http://www.looxlikeyou.de/

Dieser - nicht mehr funktionieren Link - kann aufgerufen werden, wenn man versucht von der Fujitsu-Siemens.de-Seite über den Loox N 100
http://www.fujitsu-siemens.de/home/... der Aufforderung nachzukommen die da lautet:
"Gestalten Sie Ihr eigenes Pocket Loox N 100"

Auch die Links zu allen PDF-Datenblättern zu diesem Gerät sind deaktiviert. Und das gilt selbst für die Seite, auf der eine Rufnummernübersicht für den Technischen Support angekündigt wird. Und auch auf der auf der IFA 2007 mit viel Aufwand angekündigten "FSC Lounge" [1] kommt man zu diesem Produkt nicht weiter. Mit dem Hinweis, dass die Daten zu diesem Gerät aus dem "Produktarchiv" entwommen werden wird zwar bereits diskret darauf aufmerksam gemacht, dass dieses offensichtlich 2008 nicht mehr im Handel zu erhalten ist - aber ist das auch schon gleich Grund und Begründung genug, alle im Zusammenhang mit diesem Gerät wichtigen Daten zu unterschlagen, Kommunikationswege auszuschalten und Links zu deaktivieren? [2]

Das alles, obwohl das Geräte noch im Verlauf des Jahres 2007 im Handel verkauft und promoted wurde, von der Fachpresse mit einer Reihe von Empfehlungen und Auszeichnungen ausgepriesen wurde [3] und im Jahr 2007 mit dem "IF product design award 2007" ausgezeichnet worden war.

Nachdem im Umfeld der letzten Tage in "DaybyDay" sowohl sehr ausführlich auf das Thema der Electronic Consumer Industrie und ihrer Produkte im Zusammenhang mit der CES als auch über das abrupte Ende einer Produktstrecke im Zusammenhang mit der Firma vileda eingeganen worden war, soll hier das gleiche Phänomen nochmals an diesem Beispiel erneut illustriert werden.

Es geht - nach wie vor - um das Thema der Kundenbindung und des Markenversprechens. Und es geht darum, dass ein Kunde, der ein Produkt aus dem Hause Fujitsu-Siemens kauft nicht wissen kann, dass man sich dort hausintern bereits von jener Produktreihe verabschiedet hat, das er gerade dabei ist, noch im Handel zu erwerben.

Nochmals: dass man in einem solchen Konzern / mittelständiischen Unternehmen entscheidet, Veränderungen, Erneuerungen und "Verschlankungen" der Produktlinie und -kette vorzunehmen ist nicht das Probem - ja vielleicht sogar ein positives Zeichen dafür, dass man bereits ist, mit der Zeit zu gehen und auf die eigenen Margen und Profite zu achten.

Aber je grösser oder auch etablierter die Marke ist - und das gilt in diesen beiden Fällen ganz gewiss - wird zu wenig darauf darauf Rücksicht genommen, dass Kundenbindung nicht nur ein Akt ist, der bis zu dem "point auf sale" entwickelt, vorangetrieben und zum Abschluss gebracht werden sollte, sondern auch für die gesamte Zeit der Nutzung dieses Gerätes - seiner Hard- wie Software - gilt.

Die Frage, die sich die Damen und Herren in diese Brachen immer wieder und immer öfters stellen sollten lautet: "on-night-stand" oder "Lebensabschnittspartnerschaft".

Mehr dazu? Gerne. Schreiben Sie zurück: Und wir stellen uns der Herausforderung des hier angezettelten Dialoges!

Anmerkungen

[2Bei einem weiteren Versuch im Rahmen der CeBit-Preview in München am 22. Januar 2008 war es möglich, zumindest auf die PDF-Files wieder zugreifen zu können. Also: es gibt doch mehr und echt interaktive MitleserInnen, als wir uns das hätten träumen lassen :-)

[3TV Movie Multimedia; CHIP; DIGITAL TESTED; PC Magazine; auto, motor und sport; PDA&SMARTPHONE


 An dieser Stelle wird der Text von 3112 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
282470c07b1e8ec80bd3f1ebae1006