Preview: FILMART HK (III)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 18 Uhr 50 Minuten

 

Heute ist der dritte und letzte Tag von Hong Kongs FILMART 2008 - Asiens größter Fachmesse für Film, Fernsehen und Entertainment - öffnet heute ihre Tore.

Veranstalter sind das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) und eine Reihe von weiteren Fachorganisationen.

In der Presseaussendung vom 8. Januar 2008 heisst es:

Wenn im März in Hongkong die roten Teppiche ausgerollt werden, beginnt der Hong Kong International Film and TV Market (FILMART) 2008, Asiens Topevent für Film, Fernsehen und Entertainment. Unter dem Dach der Hong Kong Entertainment Expo 2008 bildet eine große Gala den Auftakt für die Messe, die vom 17. bis 20. März im Hong Kong Convention & Exhibition Centre (HKCEC) stattfindet. Denn diese medien- und industrieübergreifende Geschäftsplattform ist einmalig in Asien. Zeitgleich laufen vor Ort die Hong Kong-Asian Screenings (HAS) und das Hong Kong-Asia Film Financing Forum (HAF). Die 12. Auflage der über die Jahre sehr erfolgreichen Fachmesse weckt hohe Erwartungen bei den sieben Organisatoren, darunter die Federation of Hong Kong Film Makers und die Hong Kong Digital Entertainment Association. Der Hauptveranstalter, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), erwartet für den FILMART 2008 einen ebensolchen Erfolg wie im Vorjahr, wo 453 Aussteller aus 30 Ländern (+11,3 %) angereist waren. Schwerpunkte der Messe sind neben Filmfinanzierung und -vertrieb auch TV, die gesamte digitale Unterhaltungsbranche, Musik sowie neueste Technologien für Produktion und Postproduktion und Equipment für TV- und Filmproduktionen.

In diesem Jahr werden die grossen Vertriebsfimenen zum dritten Mals auf einem deutschen Gemeinschaftsstand vertreten sein.

Auf dem 36 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand präsentieren sich sechs Weltvertriebe, darunter Bavaria Film International, The Match Factory und action concept. Für Kim Behrendt, PR-Assistentin bei German Films in München, ist die kontinuierliche Präsenz in Asien besonders wichtig, weil „der asiatische Markt an Bedeutung gewonnen hat, gleichzeitig gilt es Hongkong und Asien immer noch zu erobern.“ Warum es für Europäer schwierig sei, dort Fuß zu fassen, begründet sie mit dem „anderen Geschmack in punkto Filmgenres“. Deshalb ist es für Kim Behrendt ein Muss, in Asien vor Ort zu sein, asiatische Einkäufer stärker für den deutschen Film zu begeistern und vor allem für Art House Filme zu gewinnen. „Wir werden im kommenden März alte und neue Geschäftspartner wieder treffen und vorhandene Kontakte intensivieren.“

Paralle dazu wird es eine Reihe von Sonderschauen und -Veranstaltungen geben:

- In der TV World präsentieren Aussteller den weltweit schnell wachsenden Markt rund um TV-Serien und Spielfilme sowie das Thema „Digital Broadcasting“.
- Auf der Locations World stellen unter anderem Produktionsdienstleister ihre Top-Locations für geplante Drehs von TV-Serien bis hin zu abendfüllenden Kinofilmen vor. Drehteams können sich zudem über Steuerfragen und finanzielle Unterstützung der jeweiligen Regierungen bzw. der EU informieren.
- Da digitales Entertainment jedes Jahr neue Rekorde bei den Zuwachsraten feiert, wird es auch auf dem FILMART 2008 den Animation and Digital Entertainment Pavilion geben, wo Aussteller Neuheiten in den Bereichen Animation, digitale Postproduktion, Online-Games und Edutainment-Software zeigen.
- Im Equipment and Post Production Pavilion präsentieren Unternehmen alles rund um Equipment für die Film- und Fernsehbranche sowie Postproduktions-Dienstleistungen.

Und das "liebe Geld" wird erneut sicherlich das allüberragende Thema sein - und bleiben:

Herzstück des FILMART 2008 ist das dreitägige Hong Kong-Asia Film Financing Forum (HAF), das von der Hong Kong International Film Festival Society (HKIFFS) in Zusammenarbeit mit dem HKTDC und der Kowloon & New Territories Motion Picture Industry Association Ltd. organisiert wird. In der Branche gilt es als beste Plattform Asiens für die Vermarktung und Finanzierung von Filmproduktionen. Im vergangenen Jahr fanden allein 650 Treffen zwischen 616 Filmschaffenden und Finanziers während des dreitägigen Match-Making statt. Auf dem HAF 2007 wurden sieben Preise im Wert von rund USD 92.000 vergeben. HAF-Preisträger der vergangenen Jahre zeigten ihre Filme auf den renommiertesten Festivals dieser Welt, darunter Cannes, Berlin, Venedig, Toronto, Locarno und Deauville.


 An dieser Stelle wird der Text von 4443 Zeichen mit folgender VG Wort Zählmarke erfasst:
33c1d14a6acb8f1e485a29c58ec95d