Alle Daten gesichert?

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 17 Uhr 56 Minuten

 

Wenn es einem nicht möglich war, die Zeit zwischen den Jahren "irgendwo" Urlaub zu machen und nicht die Chance hat, als Angestellter des Öffentlichen Dienstes an diesen Tagen zwischen den Jahren sogar ganz offiziell "blau" zu machen, dann ist es jetzt angezeigt, die notwendigen Jahresendarbeiten auszuführen.

Und dazu gehört - einmal mehr - die Datensichtung und -sicherung.

Nachdem sich unser Tandberg-DATA-DLT-Laufwerk bereits im Verlauf dieses Jahre nach nur wenigen Jahren Betriebszeit mit einem lauten Krachen bandfressenderweise verabschiedet hat und die Entscheidung, die gesamte Sicherung auf einen externen Server zu legen noch nicht gefallen ist, wird zunächst ganz simpel eins-zu-eins auf eine extrerne Platte gesichert und diese dann mit aus dem Büro genommen und an einem sicheren anderen Ort aufbewahrt.

Zwischenzeitlich gibt es auch Gespräche mit anderen Fachleuten und Kollegen zu diesem Thema und es wird klar, dass heute nicht mehr nur das Outsourcing von Dienstleisungen ein Thema auch, sondern auch die externe Nutzung der gesamten Server-Kapazitäten und Funktionen.

Tut man dieses nicht, finden sich immer wieder Bugs, die mit Tricks und Kniffen gemeistert werden müssen.

Da aber bekanntlich auch bei solchen EDV-Fragen noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, bedarf es des Studiums von Problemlösungsstrategien. Etwa, wenn die skriptgesteuerte Sicherung des NT-Backup-Systems nicht von selber anhält, um einen Bandwechsel vorbereiten zu können.

Hier ein Zitat aus der Mircrosoft-Knowledgebase Nummer KB840754 für den Support des Small-Business-Servers SBS2003: [1]

Lösung

Berechnen Sie den Bandspeicherplatz, Sie das Dateisystem in dem Laufwerksspeicherplatz oder dem sichern verfügt muss muss müssen, sichert und die die Online-Sicherung des Informationsspeichers ausführen muss verfügt und die die Online-Sicherung des Informationsspeichers ausführen muss muss, oder den Laufwerksspeicherplatz, Sie das Dateisystem in dem Bandspeicherplatz oder dem sichern verfügt muss muss müssen, sichert und die die Online-Sicherung des Informationsspeichers ausführen muss muss und die die Online-Sicherung des Informationsspeichers ausführen muss verfügt, wenn Sie für Ihre Sicherung die Medium-Anforderungen planen. Fügen Sie die ungefähre Größe des Informationsspeichers und die Größe des Volumes, das Sie sichern, hinzu, um den Speicherplatz zu berechnen, der benötigt wird. Wenn das Volume, das Sie sichern, 50 Gigabyte (GB) ist und wenn 10 GB der Informationsspeicher ist, müssen Sie etwa 60 GB beispielsweise haben, um dieses Volume zu sichern.

Zeigen Sie die Dateigrößen der Datenbank-Dateien, die den Postfach-Informationsspeicher und das Informationsspeicher für Öffentliche Ordner enthalten, an, um die ungefähre Größe des Informationsspeichers zu ermitteln. Addieren Sie zu dem Berechnen der Gesamtdatei-Größe des Informationsspeichers ihre Dateigrößen. Priv1.edb, Priv1.stm, Pub1.edb und Pub1.stm erhalten den Name standardmäßig dieser Dateien. Die Dateien befinden sich in dem Ordner C:\Program Files\Exchsrvr\Mdbdata. Wenn sich diese Dateien nicht an dem Standardspeicherort befinden, können Sie ihren Speicherort mithilfe Exchange System-Managers ermitteln:

1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft Exchange, und klicken Sie dann auf System-Manager.

2. Erweitern Sie Administrative Gruppen, und erweitern Sie Erste administrative dann, wenn administrative Gruppen angezeigt werden. Wechseln Sie zu Schritt 3, wenn administrative Gruppen nicht angezeigt werden.

3. Erweitern Sie Server, erweitern Sie das Server-Objekt, und erweitern Sie dann Erste Speichergruppe.

4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Postfachspeicher, und klicken Sie dann auf Eigenschaft.

5. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenbank, um die Speicherorte und die Streaming-Namen Datenbank (.stm) für die Dateien und Datenbank (*.edb) anzuzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Informationsspeichers für Öffentliche Ordner, und klicken Sie dann auf Eigenschaft.

7. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenbank, um die Speicherorte und die Streaming-Namen Datenbank (.stm) für die Dateien und Datenbank (*.edb) anzuzeigen, und klicken Sie dann auf OK.

Anmerkungen

[1Ursache

Dieses Problems wird dadurch verursacht, dass das SBS Backup Configuration Wizard das Sicherungsprogramm (NTBackup.exe) konfiguriert, um eine Online-Sicherung des Microsoft Exchange Server information Speichers durchzuführen, und eine Dateisystemsicherung des MDBDATA-Ordners durchzuführen. Diese Konfiguration erstellt zwei Sicherungen des Informationsspeichers, weil der MDBDATA-Ordner die Informationsspeicherdateien enthält.


 An dieser Stelle wird der Text von 4298 Zeichen mit folgendem VG Wort Zählpixel erfasst:
23e64c27e49da978b986c5d3dc0466