Buchmesse (I) "Blook"

VON Dr. Wolf SiegertZUM Mittwoch Letzte Bearbeitung: 15. Januar 2015 um 17 Uhr 08 Minuten

 

Frankfurter Buchmesse 2007

Es ist nicht das erste Mal, dass in "DaybyDay" das "DEnglisch-Thema" zur Sprache gebracht wird.

Und so mag es denn auch nicht Wunder nehmen, dass an dieser Stelle nochmals auf einen Beitrag im Deutschlandradio vom 14. September 2007 Bezug genommen wird, in dem - einmal mehr - die Frage gestellt wrid, ob des denn nun im modernen Deutsch "gedownloaded" oder "downgeloaded" heissen soll.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/... [1]

In diesem digitalen Logbuch aus "Computer und Kommunikation, Eintrag 17/3/11" von Tobias Armbrüster wird auf die Neuauflage der bei HarperCollins erschienenen 9. Auflage des "Collins Dictionary" hingewiesen. Darin gäbe es neue Wortschöpfungen, die selbst den Briten noch nicht allzu geläufig sein mögen.

"Blook", zum Beispiel. Eine Kunstwort, das aus den Worten "Book" und "Blogg" zusammengesetzt ist und ein Buch meint, das "als Blogg angefangen und dann einen Verlag gefunden hat."

Volltreffer.

Denn eben hierum geht es im Rahmen der diesjährigen Reise nach Frankfurt.

Anregungen, ja, Angebote, "DaybaDay" rückwirkend als "so war das Medien-Jahr 20xx" in einer überarbeiteten Fassung zu drucken, liegen bereits vor.

Das Ziel ist aber in anderes. Eine elektronische "Gesamtausgabe" der Jahre 2004 - 2008 zu erstellen und diese in Schnitt und Gegenschnitt zu verknüpfen mit dem Kriegstagebuch von Wilhelm Siegert aus den Jahre 1904 - 1908.

Der Titel dieses Buches ist bereits im Vorfeld der Diskussion um diesen Vorschlag auf eine sehr gutes Echo gestossen. Jetzt geht es darum herauszufinden, wie man ein solches Buch ausgestaltet, so dass es sowohl als Druck- als auch als elektronische Fassung Sinn machen kann.

PS.

Bei der Vorbereitung dieses Textes auf der Internet-Seite von HarperCollins zunächst nach Neuerscheinungen gesucht und nicht bei Upcoming Books nachgeschaut sondern bei New Releases. Und dort findet sich nicht wie durch den Radiobeitrag angeregt ein Hinweis auf die Neuauflage des Wörterbuches, sondern auf die Erstauflag der Originalversion von "War and Peace" von Leo Tolstoy. - So etwas nennt man wohl "Synchronizität" ?!

Danach fällt in der Rubrik Authors der "Featured Blog" von Neil Gaiman ins Auge.

Aber ein herausgehobener Hinweis auf das neue Wörterbuch fehlt ebenso wie das angekündigte "Audio Excerpt" aus der Poetry Collection von Allen Ginsberg. Und die Wörterbücher werden weder in der Liste der "Most Popular Categories" aufgelistet noch in den Kategorien "Nonfincition" oder "Other Ways To Browse"

Never mind. Schliesslich gibt es ja eine "search"-Funktion und da kann man das Wort "dictionary" eingeben und anschliessend die gefundenen Angaben nach dem Titel oder dem Herausgeber alphabetisch ordnen - oder nach dem Erst-Erscheinungstag [2].

Und dort erscheinen in der gewünschten Reihenfolge:

Collins Chinese Dictionary (Collins Gem)
By HarperCollins
- On Sale: 10/09/2007

Dictionary of American Slang 4e
By Barbara Ann Kipfer, Robert L. Chapman
- On Sale: 09/04/2007

Collins Polish Dictionary (Collins Gem)
- By HarperCollins
- On Sale: 08/21/2007

Collins French Concise Dictionary, 4e
By HarperCollins
- On Sale: 06/26/2007

Collins Webster’s Dictionary
By HarperCollins
- On Sale: 05/29/2007

Collins Spanish Dictionary
By HarperCollins
- On Sale: 05/29/2007

Collins Pocket German Dictionary, 4e
By HarperCollins
- On Sale: 05/29/2007

Handelt es sich also um bei dem hier im Logbuch-Eintrag 17/3/11 benannten Werk um die Neuauflage des zuvor als "Webster" bekannten Wörterbuchs?

Alternativ kann man ja auch auf die CollinsLanguage.com - Website gehen und nachschlagen. Da die Online-Recherche aber an den Kauf einer Printausgabe gebunden ist, verbleibt nur die Möglichkeit zu überprüfen, ob das Wort "Blook" schon in dem J.W. Spear and Sons Spiel "Scrabble" zum Einsatz gebracht weden darf. Danach sind sind sowohl die Worte "Blog" als auch "Book" "Allowed" das Wort "Blook" ist aber bis dato [3] "Disallowed".

Nachdem wir das also geklärt hätten, soll allerdings der deutschsprachige Leser darauf aufmerksam gemacht werden, dass sowohl die Wikipedia als auch der Heise-Verlag [4] diese Thema schon seit längerem am Wickel haben.

Und auch im eglischen Sprachraum ist dieser Begriff so neu nun auch wiederum nicht. Im Jahre 2002 "erfunden", soll laut dem hier zur Sprache gebrachten Wikipedia-Eintrag das Wort "Blook" 2006 auf der Liste derjenigen Begriffe gestanden haben, die als Kandidaten für das "Word of the Year award" des Oxford English Dictionary [5], "The definitive record of the English language" benannt worden waren.

Zum Abschluss dieses kleinen Ausflugs in das Umfeld eines neuen "buzzwords" wurde das Login auf der Website der FRANKFURTER BUCHMESSE aufgerufen und in der Rubrik "Quick Search" des Wort "Blook" eingegeben.
Gefunden wurde 1 Eintrag und der lautet:

WER GLAUBT, LEBT LÄNGER. GLAUBEN HEILT - BETEN HILFT - UND ÄRZTE KÖNNEN ES BEWEISEN
THE BELIEVER LIVES LONGER. BELIEVING CURES - PRAYING HELP - AND DOCTORS CAN PROVE IT
Hermi Amberger | Verlag Carl Ueberreuter GmbH

Hat dieser Fund jetzt auch etwas mit Synchronizität zu tun ?

WS.