U (ZERO on tour)

VON Dr. Wolf SiegertZUM Montag Letzte Bearbeitung: 21. Juli 2018 um 22 Uhr 37 Minuten

 

Urlaub auf Föhr Tag 10


© SIP

"Rider in the Storm"? Na, ganz so schlimm ist es an diesem Nachmittag, als das Foto aufgenommen wurde, nicht. In der frühen Abendsonne ist nicht nur das Licht besser, sondern auch der tagsüber heftig wütende Wind hatte sich gelegt. In diesen Stunden wäre es nicht klug gewesen, das Motorrad hier so frei in Strandnähe aufzustellen. Die Gefahr, dass es von einer Windböe umgerissen würde, mag vielleicht überschätzt werden, aber ausgeschlossen werden kann sie nicht. Ein richtiges "Zweibein", auf das man die Maschine hätte aufbocken können, wäre schon ein wesentlich besseres Versprechen auf die Stabilität gewesen.

In den Gesprächen mit den zumeist Einheimischen hier auf der Insel war das aber nicht das Thema. Die erste Frage war zumeist die nach der Reichweite, die zweite nach den Ladezeiten. Die erste konnte mit einem Wert von rund um die 200 Kilometer beantwortet werden. Die zweite wurde schliesslich zumeist so beantwortet: selbst wenn Sie spät Nachts mit einer fast leeren Batterie zurückkommen und das Teil noch vor dem Schlafengehen zuhause an den Strom hängen, können Sie damit in den frühen Morgenstunden schon wieder voll durchstarten.