Einmal Umsteigen bitte

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 4. Juli 2018 um 16 Uhr 10 Minutenzum Post-Scriptum

 

Jetzt liegen zwei Geräte vor: das neu erworbene KEYone 32 und das bereits im Betrieb befindliche DTEK 50.

Um zu dokumentieren, was mit dem neuen Gerät mit der Einrichtung geschieht, wird zunächst das DTEK 50 gestartet. Dort ist zunächst aber eine Wartezeit angesagt, denn nach dem Start kommt eines von diesen AJAX-Kreisen zu Gesicht und daneben der Text:

Android wird gestartet…
Anwendung 1 von 1 wird optimiert…

Dieser Vorgang dauert mehrere Minuten und wird durch die Suche nach der SIM-Karte abgeschlossen.

Die Ersteinrichtung

Seite 1

Das brandneue KEYone 32 begrüsst die Nutzer mit einem

"Hallo", der Erkennung des Standortes in Deutschland und einem gelb unterlegten LOS GEHTS!. Die Angebote "Notruf" und "Für Sehbehinderte" werden nicht genutzt

Seite 2

Das Angebot, jetzt eine SIM-Karte einzulegen, wird nicht angenommen, und stattdessen die Funktion "ÜBERSPRINGEN" genutzt.

Seite 3

"Willkommen bei deinem BBB100-2"

Zwei Alternativen werden angeboten:

"Dateien kopieren"

"Als neues Gerät einrichten"

Gleich zu Beginn wird der Nutzer also vor die Alternative gestellt, ob er Daten aus einem anderen Gerät kopieren oder das neue Gerät „Als neues Gerät einrichten“ will.

Nun besteht auf der einen Seite der Wunsch, in der Tat die Daten aus dem alten Gerät in das neue zu übernehmen. Auf der anderen Seite ist aber der Wunsch, zunächst einmal die beiden Speicher, den Festspeicher und die Erweiterung über die Media-Karte miteinander zu koppeln.

Und das, so wurde bei einem Besuch des TCL-Standes auf der IFA in Berlin 2017 erläutert, solle geschehen, bevor das Gerät in den Wirkbetrieb überführt wird. [1]

Was also tun?

Seite 4

Ein W-LAN-Zugang wird gesucht und ist einzurichten.

Seite 5

"Daten importieren von ...

Sicherung von einem Android Smartphone"

Ja, das ist gewünscht, die Möglichkeiten des Cloud-Zugriffs oder des iPhone-Zugriffs wird abgewählt.

Seite 6

Per NFC übertragen
Zum Kopieren

1. Vergewissere dich, dass das andere Gerät eingeschaltet ist und entsperrt ist.

2. Halte beide Geräte Rücken an Rücken, bis Du einen Ton hörst. Lege sie dann beiseite.

Dazu müssen offensichtlich an dem DTEK 50 zunächst einmal die NFC-Funktionen aktiviert werden. Das geschieht und der "Android Beam" wird aktiviert.

Seite 7

Fahre auf dem anderen Gerät mit der Einrichtung fort.

Das "andere Gerät" sagt:

Erste Schritte
Für die Einrichtung des anderen Geräts wird das Bluetoothmodul deines Smartphones verwendet. WEITER

Es folgt die Aufforderung eine "Neue Unterhaltung" zu beginnen. Aber es passiert nichts weiter. Also wird auf dem "anderen Gerät" die Bluetooth-Funktion aktiviert.
Die Geräte werden nochmals Rücken an Rücken gehalten. Der Bestätigungston ist erneut zu hören... und dann? Was soll dann geschehen?

Also wird auf dem DETK 50 eine neue Funktion aufgerufen die da lautet:

Willkommen zur BlackBerry-Inhaltsübertragung.

Dazu aber soll der Zugang auf das Google-Drive-Konto freigeschaltet werden.

Oder:

ANDERE METHODE VERWENDEN

"Wählen Sie ihr neues Gerät aus der Liste aus."

Dazu soll auch das neue Gerät die Anwendung "Inhaltsübertragung" ausführen und im gleichen W-LAN-Netz eingebunden sein.

Das bedeutet also: Entweder wird der ganze Inhalt über die Freischaltung des Google-Kontos in deren Cloud gekippt und von dort aus auf das neue Gerät überspielt. Oder aber, die Geräte kommunizieren über die von BlackBerry bereitgestellte Software direkt miteinander und korrspondieren innerhalb eines und dem gleichen W-LAN-Netz.

Die Enscheidung, nicht die Google-Drive-Sicherung zu verwenden [2] bedeutet, zurück auf den Anfang. Und nicht die Funktion "Datei kopieren" auswählen, sondern "Als neues Gerät einrichten" (siehe: "Seite 3").

Seite 4

Anmeldung
Mit dem Google-Konto anmelden
...
ÜBERSPRINGEN

Wird "ÜBERSPRINGEN" ausgewählt wird erläutert, welche Funktionen dann alle nicht genutzt werden können, unter anderem die Cloud-Funktionen. Das ist bekannt und wird bestätigt.

Seite 5

Name
Wenn Du deinen Namen hinzufügst, kann das Telefon einige Apps personalisieren.

Als Name wird "IRIS Media" eingetragen.

Seite 6

Mit dem Fingerabdruck entsperren.

Super, auch wenn diese Funktion derzeit noch übersprungen wird.

Seite 7

Schon wieder Google. Dieses Mal wird all den Google-Diensten gefragt, die aktiviert werden könn(t)en. Alle angebotenen Dienste wie Standortbestimmung und - genauigkeit werden deaktiviert.

Seite 8

Sonst noch etwas?

Ja klar... aber an dieser Stelle wird angeboten, diese weiteren Dienste auch noch zu einem späteren Zeitpunkt einzubinden.

Gut so.

Seite 9

Jetzt soll dem ENDBENUTZER LIZENZVERTRAG (EULA) zwischen der BlackBerry Limited und den Nutzer zugestimmt werden.

Diese werden auf Wunsch angezeigt und durch "ICH STIMME ZU" akzeptiert.

Seite 10

Nun soll auch noch bestätigt werden, folgendes "gelesen und verstanden" zu haben:

- Datenschutzrichtlinie
- Gewährleistungsinformation
- Sicherheitsinformation

Seite 11

Hier kann man der Zusendung "anonymer Diagnose und Nutzungsdaten" zustimmen, die auch den eigenen Standort einschliessen - oder man kann diese Option abwählen. Was so geschieht. WEITER

Seite 12

Jetzt kann man sich bei "BlackBerry Insider" mit einer Mail-Adresse anmelden, um Feedback geben und neue Informationen erhalten zu können. Eine solche Adresse wird eingestellt und freigegeben.

Seite 13

Es wird nochmals nachgefragt, ob man bereit sein, die Betriebs- und Standortdaten freizugeben. Und diesem Wunsch wird ein weiteres Mal nicht entsprochen.

Seite 14

Einrichtung abgeschlossen

FERTIGSTELLEN

Der Content Transfer

Unter dieser Überschrift fand sich im Netz eine Bedienungsanleitung, die hier im Anhang zitiert wird [3]. Dennoch ist es zunächst nicht gelungen diesen Prozess erfolgreich abzuschliessen [4].

Auf dem Altgerät heisst es:

Übertragung
Lassen Sie diese App geöffnet, während Ihre Daten übertragen werden.
Vorbereitung für die Übertragung

Auf dem Neugerät heisst es:

Übertragung starten
Gehen Sie auf Ihrem vorherigen Gerät zu blackberry.com/transfer zum Herunterladen der App BlackBerry-Inhaltsübertragung, und beginnen Sie mit der Übertragung Ihrer Daten

Dies Aufforderung auf den Abschluss der Vorbereitungen für die Inhalteübertragung zu warten, wird eine ganze Nacht über offen gehalten, ohne dass wirklich etwas passiert.

Stattdessen wird auf dem Neugerät die Aufforderung eingespielt, eine Systemaktualisierung vorzunehmen, da dies die Sicherheit, Leistung und Software des Gerätes verbessert. Eingespielt werden soll die Version AAN358 mit der Aufforderung: INSTALLIEREN SIE DIE AKTUALISIERUNG.

Unter dem Anzeigen sich miteinander verwebender konzentrischer Kreise wird das Systemupdate installiert. Nach dem Neustart heisst es: "Android wird aktualisiert". Und die aktuelle Version 7.1.1. wird mit der BUILD # AAV119 ausgewiesen. Von einem Upgrade auf die Version 8 - wie in dem Beitrag vom Tage zuvor angesprochen - ist nicht die Rede.

Kurz danach wird ein weiteres Update fällig, auf die Version: AAY819. [5]

Die Einrichtung im Office

Da auf die Mail-Anfragen an den Support keine Antworten eintreffen [6] [7], wird das neue Gerät parallel zum alten im Büro eingerichtet. Und auch auf diesem ein Mail-Konto eingerichtet.

Zum Abschluss kommt die Information, dass der Server folgende Erlaubnisse einfordert:

— Alle Daten löschen
— Passwortregeln festlegen
— Versuche zum Entsperren des Displays überwachen
— Bildschirm sperren
— Passwortablauf für Sperre festlegen
— Speicherverschlüsselung
— Kameas dekativieren
— Einige Funktionen der Displaysperre deaktivieren

Danach wird ein zweites Konto mit dem BlackBerry Hub eingerichtet. Hier werden sogar noch weitere Funktionen angeboten:
— Verknüpfung mit dem Bildschirm
— Benachrichtigung dem Eintreffen der E-Mails
— Kontakte synchronisieren
— Kalender synchronisieren
— E-Mails synchronisieren
— Aufgaben synchronisieren
— Notizen synchronisieren
— Bei W-LAN-Zugang Anlagen automatisch herunterladen
— Beim Roaming vollständige Nachrichten herunterladen
— Herunterladen von Inlinebildern odereingebetteren Bildern

Nach der erfolgreichen Einrichtung dieses zweiten Kontos wird das über eine g-mail-Adresse einzurichtende vorgenannte Konto wieder ersatzlos gelöscht.

P.S.

Wer viel Zeit hat, kann sich ja immer noch einmal auf der BlackBerryHelp-YouTube-Seite umtun.

Der Versuch, an einem der BlackBerry-Events vor Ort teilzunehmen, konnte nicht umgesetzt werden:

Anmerkungen

[1Die Antwort auf diese Frage kam mehr oder weniger per Zufall zustande: Die 32 GB Speicherkarte wurde per Software nochmals ausgeworfen und dann wieder aktiviert. Und im Verlauf dieser Neuaktivierung fragt das Sytem, ob diese Karte zum Tausch von Mediadaten genutzt werden oder zum Bestandteil des Systems gemacht werden soll. Nach der Entscheidung für Letzteres wird die Karte nochmals neu formatiert und nunmeh zum unverzichtbaren Bestandteil des Systems erklärt.

[2

Gesichert werden Apps, App-Daten, die Anrufliste, die Liste der Kontakte und die Geräteeinstellungen, einschließlich der WLAN-Passwörter und Berechtigungen.

Durch Klicken der Schaltfläche "Ich stimme zu" erklärst due dich mit der oben beschriebenen Verarbeitung dieser Google-Dienste einverstanden.

[3

Transfer data using Wi-Fi
Before you begin: To transfer data using Wi-Fi, both your previous device and your new device must be connected to the same Wi-Fi network. The Wi-Fi network should be a private network, such as your home Wi-Fi network.

On your new device, open the BlackBerry Content Transfer app, and then tap Next or This is my new device.
Tap Use another method.
On your previous device, open the BlackBerry Content Transfer app, and then tap Next > Use another method.
On your previous device, in the list, tap your new device (your new device might be the only device in the list).
On your previous device, select the type of data that you want to transfer to your new device, and then tap Start.
On your previous device, on the Create password screen, enter a password to protect your data. Enter the password again, and then tap Next.
On your new device, enter the password that you created in step 6.
On your new device, if prompted, enter the passwords for your email accounts.

Depending on the amount of data on your previous device and the speed of your Wi-Fi network, the transfer can take several hours. Do not disconnect either device from the Wi-Fi network until the transfer is complete.

[4Bei späteren Recherchen gab es es einen weiteren Zugriff auf die Seite: https://de.blackberry.com/support/Content_Transfer. Aber auch dort bringen die INHALTSÜBERTRAGUNGS FAQs nicht die Lösung.

[5Am 4. Juli 2018 wurde die neue Version ABA693 eingespielt.

[6Ein Anschreiben an die über die Webseite vorgegebene Mail-Adresse "contact@blackberry.com" führte zu dieser automatischen Antwort:

Thank you for contacting BlackBerry, the most secure mobile solutions provider. The new BlackBerry Contact Catalog is now live. Visit www.blackberry.com/contact to reach us. This mailbox is no longer active.

[7Auf der Seite http://blackberrymobile.com/hotline-and-service-center/ wird auch die Hotline-Nummer der Firma Protel genannt "Hotline: +49-261-927-90-0", aber dort sind fortwährend "leider alle Mitarbeiter im Gespräch" und es kommt zu keiner Auskunft.


11420 Zeichen