Warum so pingelig?

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 28. April 2018 um 22 Uhr 54 Minuten

 

Wer aktuelle Nachrichten oder einen qualifizierten Kommentar dazu sucht, möge diese Seite einfach überschlagen...

... denn heute geht es um Kleinigkeiten, die kritisch gesehen als Pingeligkeiten abgetan werden könnten: Wenn Ihnen nicht ein Geheimnis innewohnt, das sich an diesen Beispielen gut enthüllen lässt:

1.

Die Überemotionalisierung durch Vervielfachung der Hilfs-Mittel.

Immer häufiger werden Text-Beiträge in Rundfunksendungen nicht nur mit Atmo-Tönen unterlegt, sondern mit dafür eigens eingesetzten oder sogar inszenierten Sounds und akustischen Stimmungsclusern.

Es gibt dafür überzeugende Beispiel, das es Momente gibt, in denen selbst ein noch so guter Text und eine noch so qualifiziert eingesetzte Stimme nicht zu "sagen" vermag, was die Intention des Autors wirklich aussagt.

Es gibt aber auch Beispiele, in denen - und sei es auch nur eine scheinbar kleine Nachlässigkeit in der Mischung - eh schon für sich selbst "sprechende" O-Töne dramatisch genug sind.

Hören Sie dazu diese kleinen Ausschnitt aus der Deutschlandfunk-Sendung "Gesichter Europas", in der es heute, am 28. April 2018, um die "KFOR" im Kosovo geht: "Die Hüter der Unabhängigkeit"

Ist Ihnen/Eucb beim Zuhören dieses kurzen Ausschnitts von der Anmoderation und dem Beginn der Sendung etwas aufgefallen?

Wenn nicht, ist diese Frage vielleicht nur noch für jene Mensch stimmig und zu beantworten, die noch DEN Krieg erlebt haben. Wer ein- oder mehrmals das Heulen der Sirenen "in echt" gehört hat, sei es im Ernstfall, sei es bei einer Übung, sei es als symbolisches akustischen Mahnmal wie gerade wieder in Israel... die/der wird es kaum nachvollziehen können, warum diesem für sich selbst so aussagekräftigen akustischen Symbol noch ein Musik-/Klangteppich untergelegt werden muss.

2.

Die Drogeriemarktkette Rossmann verkaufte in dieser Woche die Rasierklingen "Gillette® Sensor®" und "Gillette® Sensor® Excel®" zum Preis von Euro 9.99 anstatt von regulär 13.99 pro 10 Stück. Am Freitag dieser Woche wurde versehentlich die falsche von den beiden Packungen ausgehändigt und bezahlt. Der Versuch, diese Packungen einen Tag später unter Vorlage der Rechnung zu tauschen, scheiterte. Denn heute könne man diese nur noch zum regulären Preis erwerben und müsse - Umtausch hin oder her - den Betrag von Euro 3,- dazu zahlen.

3.

Der Hintergedanke dieser beiden Beispiele ist ein ebenso banaler wie schwieriger. Es geht um das Thema des gebrochenen Versprechens von Nachhaltigkeit und Preiswürdigkeit und Fairness - wie hier am Rossman-Beispiel beschrieben als auch um das Zusammenbrechen der kulturellen und mentalen Basis, auf der diese Begriffe der Werthaltigkeit entwickelt wurden.

zu 2.1

Es soll nicht lange darüber gestritten werden, ob ein während einer sogenannten "aktuellen Aktion" [1] erworbener Gegensand bei einem Tausch ausserhalb dieses Zeitraums zum damals geltenden Preis auszuhändigen ist, oder nicht. Die Frage was hier "rechtens" sei, mag geradezu überholt klingen, seit die Tankstellen dazu übergegangen sind, alle Preise um den Betrag von nullkommaneun Eurocent zu erhöhen. Und darüber hinaus diesen neuen Preis der jeweiligen Marktlage und Tagesabsatzrelevanzlage kurzfristig anzupassen. Der Begriff vom "Flexpreis" ist heute Gang und Gäbe. Und damit die Erfahrung, dass man sich auf einen gängigen am Markt angebotenen Preis heute nicht mehr auf Dauer verlassen kann.

zu 2.2.

Apropos: "auf Dauer": Auf der Internet-Seite der Firma Rossmann werden die Produkte samt ihren Preisen nicht nur angezeigt, sondern auch bewertet. In den 6 vorliegenden Stellungnahmen wird in drei Fällen die nicht ausreichende bzw. verringerte Nutzungsdauer bemängelt.

★★★★★
5 von 5 Sternen.
· vor 2 Monaten
Benutze ich seit Jahrzehnten.
Sehr gut. Pflegend. Gründlich. Nutzungsdauer zu gering.

★★★★★
2 von 5 Sternen.
· vor einem Jahr
Produkt wurde schlechter
Mein Mann war seit 20 Jahren treuer Kunde und ist jetzt enttäuscht da die Klingen an Haltbarkeit verloren haben.Früher hat er sich drei Wochen damit rasiert jetzt nur noch bis zu 5 mal und die Klingen werden stumpf

★★★★★
2 von 5 Sternen.
· vor einem Jahr
Enttäuscht
Auch mein Mann rasiert sich seit 15 Jahren mit Gilette Sensor und hat festgestellt, dass die Qualität schon vor ca 4 Jahren nachgelassen hat

zu 3.

Das Nachlassen der Wirkmächtigkeit und damit auch der Nachhaltigkeit eines Produktes wird nur dann bemerkt, wenn es einen Vergleich zu "früher" gibt. Entfällt dieser Bezug aber, ist auch die spezifische Qualität dieser Nutzung - und im übertragenen Sinne auch ihrer Wirkung - nicht mehr so prägnant und unverwechselbar, wie sie es ursprünglich war. Wenn also heute auch dem Heulen der Sirenen noch ein Klangteppich unterlegt wird, kann man der Redaktion keinen Vorwurf machen, etwa "falsch" gemacht zu haben.

Als die "Blaulicht-Repoter NRW 2014 ihren damals neuen YouTube-Kanal aufgemacht haben, haben Sie als erstes einen "Erklärfilm zu den Deustchen Sirenensignalen" - der Tippfehler ist in diesem Fall Teil des Originalzitates - eingestellt und geschrieben:

Wir dachten uns, dass wir zu unserem Kanalauftakt einmal die aktuellen Deutschen Sirenensignale vorstellen, da diese in der allgemeinheit leider viel zu unbekannt sind. Viel Spaß beim ansehen

Auch wer so einen Satz schreibt wie "Viel Spaß beim ansehen" kann dafür weder belangt noch verurteilt werden. Allein, es wird an einem solchen klitzekleinen Beispiel vielleicht klar, dass sich hinter dieser Minimalia ein sehr komplexes Problem versteckt, das in den meisten Fällen als solches überhaupt nicht mehr wahrgenommen wird.

4.
Wem es nach wie vor befremdlich erscheint, das hier so zwei scheinbar total banale wie zusammenhanglose Beispiele in den Raum gestellt und miteinander in Relation gestellt werden, die/der möge zumindest insoweit einem solchen Verfahren offen gegenüberstehen, als dass es heute möglich sein sollte, solche scheinbar nicht bestehenden Zusammenhänge behaupten zu können.

Wohl wissend, dass, solange sie nicht allein evidenzbasiert sind, sie nicht von vornherein "für sich selbst" sprechen.

5.

Für hier genannten Problemfälle werden ja Lösungen angeboten:

Rossmann verweist auf die Eigenmarke "ISANA men", in der auf ein ebenfalls "Chrom veredelt"es "Sensitiv Rasierklinensystem" zum Preis von Euro 4,99 pro 10 Stück verwiesen wird.

Und anstatt der Sirenen bietet das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) eine offizielle Warn-App mit dem Namen NINA an, bis bislang (nur) von ca. eineinhalb Millionen Menschen auf ihr Smartphone geladen wurde.

6.

Gut: Man kann "Äpfel" nicht mit "Birnen" vergleichen. Und man kann noch eher auf ein Markenprodukt im Vergleich mit einem gleichwertigen Alternativ-Produkt verzichten, als auf einen öffentlichen Dienst, der als staatliche Aufgabe zum Schutz der gesamten Bevölkerung eines Landes aufgegeben worden ist.

Aber auch die lange Zeit des Friedens in einem Land wie Deutschland lässt allzu leicht vergessen, dass die Aufgabe der Bundeswehr letztendlich eben auch im Einsatz im bewaffneten Kampf zur Verteidigung der territorialen Rechte besteht. Und wie indem hier zitierten Fall es Kosovo-Krieges der Verteidigung eines - sagen wir es an dieser Stelle ruhig - eines moralischen Grundwertes, für das auch Truppen aus Deutschland im Kosovo in den Krieg gezogen sind.

7.

An diesem Punkt könnte eine Diskussion einsetzen, die so in dieser Form und in diesem Umfang an dieser Stelle nicht geführt werden kann - und dennoch damit nicht unter den Tisch gekehrt werden sollte.

Denn diese Diskussion, immer wieder neu angefacht, bezieht sich auf eine alte Frage und Problemstellung, die schon in vielfältigster Form immer wieder gestellt wurde: Welche Chancen hat "Das Vergangene" zu überleben, im Bewusstsein der Menschen zu verbleiben, wenn es aus der all-täglichen Praxis und die daran anknüpfende Erinnerung der Menschen entschwunden ist?

8.

Oder, noch plakativer gefragt: Welches ist die Halbwertszeit eines Satzes wie: "Nie wieder Krieg"?!


© all rights reserved