BaERLINALE gone with the winter

VON Dr. Wolf SiegertZUM Sonnabend Letzte Bearbeitung: 24. Februar 2018 um 20 Uhr 48 Minutenzum Post-Scriptum

 

My apologies to all the members and followers of the Digital Cinema Society who were not properly re-presented in Berlin this winter [1].

In diesem Jahr fand die Berlinale ohne eigene Beteiligung statt. Weder aktiv - solange es noch um die Digitalisierung der Filmdistribution ging - noch passiv, durch Beobachtungen, Berichte, Kritiken oder literarische Kapriolen.

Und dabei gab es in diesem Jahr auch vier ausgesucht gute deutsche Beiträge im Wettbewerb [2] [3], zum denen noch am Nachmittag dieses Tages Katja Nicodemus und Peter Körte auf Deutschlandfunk Kultur von Susanne Burg und Patrick Wellinski befragt werden [4]:

Und sogar das Angebot, sich einige ausgesuchte Filmbeiträge jenseits des Festivals und dieses nun einsetzenden Publikums-Wochenende direkt auf den eigenen Screen ausspielen zu lassen.

Die gesamte Woche war zwar kalt, aber regen- und schneefrei. Und es gab einmal mehr den Teddy-Award. Ein wahrlich grosses Fest und ein wahrer Berliner Exportschlager für alle jene "anderen" Filmfestivals weltweit, die was auf sich halten.

Hier in dieser Woche nicht dabei gewesen zu sein, an nur einem einzigen Empfang teilgenommen zu haben [5], auch all die anderen Rahmenveranstaltungen ausser Acht gelassen zu haben [6], das hat schon eines wahrlich massiven Einflusses anderer Kräfte bedurft, dass es dazu hat kommen können.

Dennoch, und auch das ist wieder eine neue Erfahrung, es gibt sie, diese "anderen Kräfte", die so stark sein können, dass trotz erteilter und bezahlter Akkreditierung - vielen Dank! - eine Teilnahme an diesem Festival ausfallen musste.

P.S.


© all rights reserved


Dieses ist, laut der Liste des AFI, das American Film Instituts, das am häufigsten erinnerte Filmzitat der gesamten Feature-Film-Geschichte:
Der Satz von Rhett Butler, gesprochen von Clark Gable, in dem 1939 erstmals ausgespielten Film "Gone with the Wind", als Antwort auf die Frage von Scarlett O’Hara, gesprochen von Vivien Leigh
"Rhett, if you go, where shall I go? What shall I do?"
"Frankly, my dear, I don’t give a damn."



Ausgelöst wurde diese Assoziation durch das für das diejährige Festival-Buchprogramm, das mit dem Titel von Isabel Allende: “In the Midst of Winter” (Agencia Literaria Carmen Balcells, Spain) eröffnet wird.
© all rights reserved

Anmerkungen

[1And a public reminder to the members of the US-Embassy in Berlin who never replied to any mail sent to their office in the last couple of months.

[2In den Gängen (In the Aisles), Germany
By Thomas Stuber (Teenage Angst, A Heavy Heart)

With Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth
World premiere

Sandra Hüller, Franz Rogowski. In den Gängen, Regie/director: Thomas Stuber | Foto © Sommerhaus Filmproduktion / Anke Neugebauer

3 Tage in Quiberon (3 Days in Quiberon), Germany / Austria / France
By Emily Atef(Molly’s Way, The Stranger In Me)
With Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner, Robert Gwisdek, Denis Lavant
World premiere

Marie Bäumer. 3 Tage in Quiberon (3 Days in Quiberon). Regie/director: Emily Atef | Foto: © Rohfilm Factory / Prokino / Peter Hartwig

Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot
Germany
By Philip Gröning (Into Great Silence, The Police Officer’s Wife)
With Josef Mattes, Julia Zange, Urs Jucker, Stefan Konarske, Zita Aretz, Karolina Porcari, Vitus Zeplichal
World premiere

"Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot" von: Philip Gröning mit Josef Mattes, Julia Zange | © Foto: 2017 Philip Gröning

Transit
Germany / France
By Christian Petzold (Yella, Barbara, Phoenix)
With Franz Rogowski, Paula Beer, Godehard Giese, Lilien Batman, Maryam Zaree, Barbara Auer, Matthias Brandt, Sebastian Hülk, Emilie de Preissac, Antoine Oppenheim
World premiere

Paula Beer, Franz Rogowski. Transit. Regie/director: Christian Petzold | Foto: © Schramm Film / Marco Krüger

Hier noch der Hinweis auf diese weiteren Produktionen mit deutscher Beteiligung:

Figlia mia (Daughter of Mine)
Italy / Germany / Switzerland
By Laura Bispuri (Sworn Virgin)
With Valeria Golino, Alba Rohrwacher, Sara Casu, Udo Kier
World premiere

Las herederas (The Heiresses)
Paraguay / Germany / Uruguay / Norway / Brazil / France
By Marcelo Martinessi
With Ana Brun, Margarita Irún, Ana Ivanova
World premiere - First Feature

Touch Me Not
Romania / Germany / Czech Republic / Bulgaria / France
By Adina Pintilie (Don’t Get Me Wrong)
With Laura Benson, Tómas Lemarquis, Christian Bayerlein, Grit Uhlemann, Hanna Hofmann, Seani Love, Irmena Chichikova
World premiere - First Feature

Das schweigende Klassenzimmer (The Silent Revolution)
Deutschland
Von Lars Kraume (Der Staat gegen Fritz Bauer)
Mit Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Lena Klenke, Jonas Dassler, Florian Lukas, Jördis Triebel, Michael Gwisdek, Ronald Zehrfeld, Burghart Klaußner
Weltpremiere

The Happy Prince
Germany / Belgium / Italy
By Rupert Everett
With Colin Firth, Emily Watson, Colin Morgan, Edwin Thomas, Rupert Everett
European premiere - First Feature

Unga Astrid (Becoming Astrid)
Schweden / Deutschland / Dänemark
Von Pernille Fischer Christensen (Eine Soap, Eine Familie, Someone You Love)
Mit Alba August, Trine Dyrholm, Magnus Krepper, Maria Bonnevie, Henrik Rafaelsen
Weltpremiere

AMERICA Land of the FreeKS – Documentary Form
Germany
By Ulli Lommel (Tenderness of the Wolves, The Boogey Man, Absolute Evil)
With Ulli Lommel, Tanner King Barklow, Nola Roeper, Gil Kofman, Chris Kriesa, Lilith Stangenberg, Tatjana Lommel, Max Brauer
World premiere
Tribute to Ulli Lommel

Usedom – Der freie Blick aufs Meer – Documentary
Germany
By Heinz Brinkmann (The Carbide Factory, Come Into The Garden, The Boehme Case – The Wondrous Life of a Left-Handed Man)

Ága
Bulgaria / Germany / France
By Milko Lazarov (Otchuzhdenie)
With Mikhail Aprosimov, Feodosia Ivanova, Galina Tikhonova, Sergey Egorov, Afanasiy Kylaev
World premiere – Out of competition

[3Hier nochmals eine Übersicht über alle ausgesuchten Wettbewerbsbeiträge:
- 3 Tage in Quiberon (3 Days in Quiberon) by Emily Atef (Germany / Austria / France)
— 7 Days in Entebbe by José Padilha (USA / United Kingdom) – Out of competition
— Ága by Milko Lazarov (Bulgaria / Germany / France) – Out of competition
- Ang panahon ng halimaw (Season of the Devil) by Lav Diaz (Philippines)
— Black 47 by Lance Daly (Ireland / Luxembourg) – Out of competition
- Damsel by David Zellner and Nathan Zellner (USA)
- Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot by Gus Van Sant (USA)
- Dovlatov by Alexey German Jr. (Russian Federation / Poland / Serbia)
— Eldorado by Markus Imhoof (Switzerland / Germany) – Documentary, out of competition
- Eva by Benoit Jacquot (France)
- Figlia mia (Daughter of Mine) by Laura Bispuri (Italy / Germany / Switzerland)
- Las herederas (The Heiresses) by Marcelo Martinessi (Paraguay / Germany / Uruguay / Norway / Brazil / France) - First Feature
- In den Gängen (In the Aisles) by Thomas Stuber (Germany)
- Isle of Dogs by Wes Anderson (United Kingdom / Germany) – Animation
- Khook (Pig) by Mani Haghighi (Iran)
- Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot (My Brother’s Name is Robert and He is an Idiot) by Philip Gröning (Germany / France / Switzerland)
- Museo (Museum) by Alonso Ruizpalacios (Mexico)

Leonardo Ortizgris bei der Museo-Premiere am 22.02.2018 | Foto (c) 2018 NN. Berlinale


- La prière (The Prayer) by Cédric Kahn (France)
- Toppen av ingenting (The Real Estate) by Måns Månsson and Axel Petersén (Sweden / United Kingdom)
- Touch Me Not by Adina Pintilie (Romania / Germany / Czech Republic / Bulgaria / France) - First Feature
- Transit by Christian Petzold (Germany / France)
- Twarz (Mug) by Małgorzata Szumowska (Poland)
— Unsane by Steven Soderbergh (USA) – Out of competition
- Utøya 22. juli (U - July 22) by Erik Poppe (Norway)

[4Dass sich keiner bei diesem Gespräch wirklich aus der Deckung gewagt hat, was die Filmpreise betrifft, mag nachvollziehbar sein. Dennoch gibt es aus der Sicht des diesjährigen nur virtuellen Zaungastes eine Vorhersage, auf die er zu wetten bereit wäre: dass keiner der vier deutschen Wettbewerbsbeiträge einen Goldenen Bären bekommen wird. WS.

[5

[6Siehe zum Beispiel:

Inhalte der "Technology Innovation Days 2018"

16144 Zeichen